Auch GoPro nutzt den MWC, um Neuigkeiten anzukündigen. Diese dürften insbesondere für Besitzer einer Hero5 relevant sein: Sie können bald auf den Cloud-Dienst GoPro Plus zugreifen. Wer sich das neue Huawei Flaggschiff P 10 oder P 10 Plus zulegt, profitiert ebenfalls von der Action-Technik: Die GoPro App Quik ist fester Bestandteil der Bedienoberfläche der neuen Smartphones.

Für Action ohne Ende sorgt in Zukunft der eigene Cloud-Dienst von GoPro: GoPro Plus. Die mit der kleinen Action-Cam aufgenommenen Bilder und Videos können damit direkt in den Speicherplatz der Cloud geladen werden. Ab der Hero5 geschieht dies sogar automatisch, bei älteren Kameras hilft die App Quik aus. Über Letztere kann auch von überall auf die Cloud-Inhalte zugegriffen werden. Videos lassen sich so problemlos bearbeiten, teilen oder auf dem Smart-TV abspielen. Völlig neu ist GoPro Plus zwar nicht, in Deutschland ist der Dienst allerdings bislang noch nicht verfügbar gewesen. Wer den zusätzlichen Speicherplatz nutzen möchte, kann dies in den ersten 30 Tagen kostenlos tun. Danach werden 5,99 Euro pro Monat fällig.

GoPro App Quik wird fest auf neuen Huawei Smartphones integriert

Die GoPro App Quik wird in Zukunft aber nicht nur das mit der Action-Cam aufgenommene Bild- und Videomaterial verwalten. Auf den neuen Huawei Flaggschiffen P10 und P10 Plus wird die App zur Standard-Anwendung für den Videoschnitt. Dazu wird Quik direkt in die Bedienoberfläche der Smartphones integriert. Die App analysiert Fotos und Videos automatisch, sucht die jeweiligen Highlights heraus und kombiniert diese dann zu einem neuen Video. Effekte, die passende Musik und fließende Übergänge werden automatisch integriert. Die App lässt sich grundsätzlich auch ohne einen GoPro Plus Account nutzen.