Ready steady go: GoPro Hero 7 kommt mit drei neuen Actionkameras. Ein Webshop hat die Geräte bereits vorgestellt – wohl nicht ganz mit Absicht, denn kurz darauf waren die Angaben wieder gelöscht.

Dass GoPro neue Modelle im Köcher hat, die begierig darauf warten, der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden, wurde schon seit Längerem gemunkelt. Nun hat der Webshop B&H Photo mal eben das gesamte neue Line-up an Actionkameras vorgestellt – um die Angaben kurze Zeit später wieder zu löschen.

Dennoch bleibt es dabei: Die Fotos der drei neuen Kameras in einer Black-, Silver- und White-Edition sind – genauso wie die Daten – nun mal veröffentlicht worden, unter anderem von Business Wire.

GoPro Hero 7 Black: Flaggschiff mit 12 MP und „HyperSmooth“

In der 7er-Reihe sticht die GoPro Hero 7 Black als Topmodell hervor, das sich an die Profis wendet. Die Kamera verfügt über einen 12-MP-Sensor mit 60 Bildern pro Sekunde und 5K-Auflösung. Besonderes Feature: Eine hauseigene Bildstabilisierung, vom Hersteller vielversprechend „HyperSmooth“ getauft, die möglichst zuverlässig Kamerawackler ausgleichen soll.

Die weiteren Features des Spitzengeräts aus dem Line-up, das bereits Anfang des Monats via vorveröffentlichtem Store-Display einen ersten Auftritt hatte:

  • Full HD
  • Super-Slow-Motion mit 240 fps
  • Speicherung im RAW-Format
  • externes Mikrofon
  • Wechselbarer Akku

GoPro Hero 7 Silver und White: 10 MP & unterschiedliche Auflösung

Wer seine Cam eher im Freizeitbereich einsetzt, erhält mit der GoPro Hero 7 Silver und Hero White zwei neue Varianten, die interessant sein könnten. Beide Geräte haben einen 10-MP-Sensor an Bord. Das Silver-Modell kann wie seine große Schwester 4K-Videos aufnehmen, allerdings lediglich mit 30 fps.

Die White-Variante löst mit maximal 1080p60 auf. Ohne Gehäuse bringen alle drei Modelle der neuen Linie gleiche Voraussetzungen für Wassersportler mit: Die Actionkameras sind bis zehn Meter wasserdicht. Auch der zwei Zoll große Touchscreen ist bei allen Trio-Buddies gleich, bei dem sich via „Touch Zoom“ der Bildausschnitt festlegen lässt.

Es dürfte nicht lange dauern, bis die GoPro-Hero7-Kameras vom Hersteller offiziell präsentiert werden. Erst dann wird sich klären, wie tief der geneigte GoPro-Kunde für die jeweiligen Modelle in die Tasche greifen muss.