Es muss nicht immer Kaviar sein – und auch bei Smartphones gibt es neben den namhaften Flaggschiffen viele Mittelklasse-Modelle, die den wichtigsten Anforderungen genügen. Die Huawei-Tochtermarke Honor fügt der Auswahl jetzt ein weiteres Gerät hinzu: Das Honor 6C kommt am 24. April in den Handel.

Das Honor 5C bescherte der Huawei-Tochtermarke mit seiner grundsoliden Ausstattung und einem schlanken Design zu einem günstigen Preis viele neue Fans, die auf High-End-Modelle wie das Huawei P10 oder das Honor 8 Pro keinen Wert legen. Jetzt legt Honor nach: Am 24. April kommt laut Gizbot der Nachfolger, das Honor 6C. Die unverbindliche Preisempfehlung soll bei 239 Euro liegen.

Das Honor 6C hat Konkurrenz aus dem eigenen Haus

Für diesen Preis bietet auch das Honor 6C wieder eine beachtliche Ausstattung, die Einsteigern alles bietet, was sie benötigen. Unter der matt gebürsteten Aluminium-Hülle und dem 5 Zoll großen IPS-Display mit HD-Auflösung arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 435 Prozessor. Außerdem an Bord: 3 GB Arbeitsspeicher, 32 GB interner Speicher, ein 3.020-mAh-Akku, ein Fingerabdrucksensor sowie ein microSD-Kartenslot, über den sich der Speicher um bis zu 128 GB erweitern lässt.

Die 13-Megapixel-Hauptkamera und die 5-Megapixel-Frontkamera bieten eine f/2.2 Blende, mit der vorderen Linse sind sogar Weitwinkel-Aufnahmen möglich. Das Honor 6C soll in den Farben Grau, Silber und Gold erhältlich sein.

Erstaunlich ist allerdings, dass der Honor-Mutterkonzern Huawei mit dem P8 lite 2017 ein fast baugleiches Smartphone zum selben Preis im Portfolio hat. Dessen Display ist mit 5,2 Zoll sogar ein wenig größer, zudem punktet es mit einem stärkeren Prozessor und 8 MP bei der Frontkamera. Das Honor 6C dagegen "siegt" beim doppelt so großen Speicher und einem zusätzlichen Megapixel bei der Hauptkamera.

Wer das interne Duell der Mittelklasse-Smartphones von Mutter und Tochter gewinnt? Ab 24. April ist der Kampf eröffnet.