Die Huawei-Tochtermarke Honor hat ihr neues Flaggschiff präsentiert: das Honor 9. Das High-End-Smartphone hält bei der Ausstattung mit den Top-Modellen der Konkurrenz mit, soll aber weniger kosten.

Das ging flotter als gedacht. Zuletzt war der 27. Juni der heißeste Tipp für die Vorstellung des Honor 9, denn zu diesem Datum laden die Chinesen zum Pressetermin nach Berlin. Aber in ihrem Heimatland rückte die Huawei-Tochter jetzt schon zwei Wochen früher mit ihrem neuen Flaggschiff heraus, berichtet SmartDroid. In der deutschen Hauptstadt wird dann vermutlich der Europa-Start eingeläutet.

Zu den Highlights des Vorzeigemodells zählt eine Dual-Kamera, die mit einer 12- sowie einer 20-Megapixel-Linse ausgestattet ist. Damit sind sowohl ein optischer Zoom als auch Tiefenschärfe-Effekte möglich. Eine baugleiche Kamera kommt bereits im P10 beziehungsweise P10 Plus der Unternehmensmutter Huawei zum Einsatz. Dort allerdings knipst ein Modell von Leica, auf dieses Qualitätslabel müssen Honor-Käufer verzichten. Die Frontkamera verfügt über 8 Megapixel.

Drei verschiedene Modelle mit verschiedenen Speichern

Ein Kirin 960-Prozessor hinter einem 5,15-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung treibt das Smartphone an. Die weiteren Ausstattungsmerkmale: ein 3.200 mAh-Akku mit Schnellladefunktion, LTE-Unterstützung, WLAN-ac, NFC, Bluetooth 4.2, Fingerabdrucksensor sowie ein HiFi-Chip. Arbeitsspeicher und interner Speicher richten sich nach der jeweiligen Modell-Version. Es gibt eine Variante mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher, eine mit 6 GB RAM und 64 GB sowie eine mit 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz. Als Betriebssystem ist Android 7.0 Nougat mit der Nutzeroberfläche EMUI 5.1 vorinstalliert.

In China kann das Honor 9 bereits vorbestellt werden und kostet je nach Ausstattung umgerechnet zwischen 300 und 400 Euro. Erhältlich ist es in Schwarz, Blau und Gold. Die Preise und der konkrete Starttermin für Europa sind noch nicht bekannt.