Noch ist HTC weit davon entfernt, sein zukünftiges Spitzenmodell, das voraussichtlich den Namen HTC 11 tragen wird, der Öffentlichkeit vorzustellen. Die Gerüchteküche kocht trotzdem: Das kommende Smartphone des taiwanischen Konzerns könnte mit 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher ausgestattet sein. Zu schön, um wahr zu sein?

Sollte sich ein neues Gerücht um das im nächsten Jahr erwartete HTC 11 bewahrheiten, dürfen sich die Technik-Fans auf ein Smartphone mit Riesenspeicher freuen. Ganze 8 GB RAM und 256 GB internen Speicher könnte das neue Flaggschiff des taiwanischen Herstellers laut Pocketnow haben. Doch klingt das nicht zu schön, um wahr zu sein? Schon häufiger wurde über Geräte mit 8 GB Arbeitsspeicher spekuliert, bisher ist 6 GB RAM jedoch das Maß aller Dinge. Dass das HTC 11 einen noch größeren Hauptspeicher besitzen könnte, ist eine schöne Wunschvorstellung, handfeste Beweise gibt es dafür allerdings nicht.

Snapdragon 835 Prozessor als Antrieb für das HTC 11?

Des Weiteren könnte das HTC 11 von einem nagelneuen Snapdragon 835 Prozessor angetrieben werden, der von Qualcomm erst im November öffentlich angekündigt wurde. Der Chip soll in der ersten Jahreshälfte von 2017 auf den Markt kommen. Das Gerücht beinhaltet außerdem folgende Spezifikationen für das kommende Premium-Smartphone: Ein 5,5 Zoll-Display mit QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel), das an den Seiten randlos ist, eine Akkuleistung von 3700 mAh sowie die Qualcomm Quick Charge 4.0 Schnellladetechnik. Eine Dual-Kamera mit 12 Megapixel und eine Frontkamera mit einer Auflösung von acht Megapixel sind ebenfalls im Gespräch.

Da das Vorgängermodell HTC 10 im April 2016 vorgestellt wurde, ist es gut möglich, dass das HTC 11 im kommenden Jahr um die gleich Zeit herum der Öffentlichkeit präsentiert wird. Bis dahin sollte sich herausgestellt haben, was Wahres an den Gerüchten um das neue Smartphone dran ist.