Keine Top-Smartphones in diesem Frühjahr ohne Leaks im Vorfeld. Jetzt hat es auch das HTC U12+ erwischt. Knapp eine Woche vor der Präsentation sind im Internet die ersten offiziellen Pressebilder zu sehen. Am interessantesten ist ein Detail, das gar nicht zu sehen ist: eine Notch.

Am kommenden Mittwoch, dem 23. Mai, soll das HTC U12+ das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Doch Profi-Leaker Evan Blass hat den Termin schon einmal ein wenig vorgezogen – und das letzte Flaggschiff, das in diesem Frühjahr in See sticht, auf Twitter präsentiert.

Zu sehen ist das neue Topmodell der Taiwaner in drei Farben: in dunklem Schwarz, in Anthrazit sowie in einer Art Burgunderrot, das dem neuen Ton für das Galaxy S9/S9+ ähnlich  ist. Ob damit bereits die komplette Farbauswahl abgebildet ist, ist nicht sicher, aber wahrscheinlich.

Dual-Kamera statt Notch

Viel interessanter dürfte für viele Beobachter sein, dass sich das HTC U12+ offenbar auch in einer anderen Frage ans Samsung-Flaggschiff anlehnt und von allen anderen Topmodellen dieses Frühjahrs abhebt: Keine Notch durchbricht am oberen Displayrand die volle Bildschirmpracht. Stattdessen sind oben auf der Frontseite zwei Linsen zu sehen – Bokeh-Effekt und andere Features einer Dual-Kamera sind mit dem HTC U12+ also auch bei Selfies möglich.

HTC U12+ Specs
Das ist offenbar dran und drin beim HTC U12+. (© 2018 Evan Blass / Twitter)

Einmal im Leak-Schwung, hat Evan Blass auch gleich das komplette Datenblatt hinterher geschoben. Welches nicht nur die Dual-Kamera vorn bestätigt, sondern auch eine weitere für die Rückseite ankündigt.

Neues Edge Sense an Bord

Dem Datenblatt nach verrichtet unter dem 6 Zoll großen Display mit Quad-HD+-Auflösung der Qualcomms Prozessor Snapdragon 845 sein Werk, unterstützt von 6 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist je nach Modell 64 oder 128 GB groß und kann per microSD bis zu satten 2 TB erweitert werden. Energie liefert der 3.500 mAh starke Akku mit QuickCharge 3.0. Außerdem an Bord: Android 8.0 Oreo, zwei NanoSIM-Slots, Bluetooth 5.0, Gigabit-WLAN, ein USB 3.1 Type C Port und NFC, Face Unlock, Support für Google Assistant sowie Alexa und vieles mehr.

Als Alleinstellungsmerkmal bringt das HTC U12+ eine aktualisierte Version von Edge Sense mit, das schon beim HTC U11 für Furore sorgte. Denn das ist dafür zuständig, dass auch der Rahmen gedrückt werden kann ("squeeze"), um Apps aufzurufen oder das Smartphone anderweitig zu bedienen.

Wie das alles "live und in Farbe" wirkt, ist dann am 23. Mai zu sehen.