Erst vor zwei Tagen veröffentlichte Google seine neue Android-Version Pie. Die ersten Geräte sollen damit schon bald bespielt werden – allen voran natürlich die hauseigenen Pixel-Modelle. Aber auch große Hersteller wollen so schnell wie möglich nachziehen. Huawei zum Beispiel. Der Konzern testet Pie bereits – auf eigenen Geräten und auf Modellen des Tochterunternehmens Honor.

Kaum ist der Kuchen angeschnitten, wird er auch schon kräftig verteilt. Kein Wunder, dass ein globaler Konzern wie Huawei davon ein großes Stück abhaben will. Immerhin müssen viele hungrige Smartphones mit dem Betriebssystem gefüttert werden. Wie nun aus einem Weibo-Post hervorgeht, soll Huawei bereits in der Vorverkostungsphase sein und Pie auf einigen Geräten testen, wie GSMArena berichtet.

Flaggschiffe dürfen zuerst naschen

Wie sollte es auch anders sein: Auf der Liste der Huawei- und Honor-Geräte, die als erstes mit Pie ausgestattet werden sollen, stehen ausschließlich Flaggschiffe:

  • Huawei Mate 10 Pro
  • Huawei P20
  • Honor 10
  • Honor V10

Zwar taucht das Huawei P20 Pro – bisher die unangefochtene Speerspitze unter den chinesischen Flaggschiffen – in der Erwähnung nicht auf, dennoch sollte es das erste Huawei-Gerät sein, das von Pie profitiert. Allerdings gibt es da wohl einen kleinen Haken: Da Huawei mit seiner eigenen Benutzeroberfläche EMUI arbeitet, dürften einige Anpassungen nötig sein, um Pie korrekt und fehlerfrei zu integrieren.

Wann die Huawei-Geräte das Android-Update dann tatsächlich installieren können, steht noch nicht fest.

EMUI 9.0 ebenfalls im Gepäck?

Klar dürfte allerdings sein, dass Huawei gleichzeitig an seinem eigenen Interface EMUI 9.0 arbeitet – immerhin ist die Abstimmung mit den Neuheiten des Android-Betriebssystems eines der wichtigsten Kriterien für das Upgrade. Huawei-Nutzer können wahrscheinlich damit rechnen, ein verbessertes EMUI zeitgleich mit Android Pie zu installieren.

Sobald für Huawei feststeht, dass Pie ohne Bugs auf seinen Geräten läuft, dürfte der Konzern einen Ablaufplan bekannt geben, welches Modell wann mit dem Update rechnen kann.