Huawei hat heute in Berlin das Honor 8 Pro für Deutschland und den Rest Europas vorgestellt. Die technischen Daten des Geräts können durchaus beeindrucken.

Um einen echten Neuling handelt es sich beim Honor 8 Pro nicht: Huawei hat das Smartphone in China bereits seit einiger Zeit als Honor V9 auf dem Markt, wie phonearena berichtet. In Deutschland wird es 549 Euro kosten und in den Farben Gold, Schwarz und Blau zu haben sein. Ansonsten gilt: Das 5,7-Zoll-Smartphone hat eine Ausstattung unter der Haube, die durchaus für die Königsklasse reicht. Ein Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440, als Prozessor der SoC Kirin 960 mit acht Kernen, der Mali G71 MP8 als Grafikprozessor, 6 GB RAM und 64 GB Speicherplatz – das kann sich im Vergleich mit der Konkurrenz durchaus sehen lassen. Fingerabdruckscanner, 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, USB Typ-C, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.2, GPS, Dual-SIM, 4G LTE und ein Slot für microSD-Karten mit bis zu 128 GB Speicherplatz runden den positiven Gesamteindruck ab. Darüber hinaus sollten mit einer Akkukapazität von 4.000 mAh gute Laufzeiten zu erreichen sein – ein Paket für Deutschland und Europa, das sich sehen lassen kann.

Huawei Y5 (2017) soll in der Einsteigerklasse punkten

Auch für die Einsteigerklasse schickt Huawei einen neuen Kandidaten ins Rennen. Das bisherige Huawei Y5 wird hierzulande zum Modell gleichen Namens mit dem Zusatz „(2017)“ – und hat einige Verbesserungen an Bord, wie gadgets.ndtv.com auflistet. Unter 100 Euro soll das 5-Zoll-Smartphone kosten, der MediaTek-MT6737T-Prozessor taktet mit maximal 1,4 Gigahertz und hat vier Kerne. Dazu stehen 2 GB Arbeits- und 16 GB interner Speicher sowie Dual-SIM- und Micro-SD-Slot zur Verfügung. Auch die weiteren Werte dürften zwar kaum jemanden vom Hocker reißen, aber in vielen Fällen für den täglichen Gebrauch reichen: eine Hauptkamera mit 8 Megapixel und Blitz, eine 5-Megapixel-Selfie-Kamera, ebenfalls mit Blitz, n-Standard-fähiges WLAN, LTE Bluetooth 4.0 und Android 6.0 Marshmallow.