Das neue Jahr steht vor der Tür, und Huawei nimmt schon einmal Kurs auf für die ersten Veröffentlichungen 2018. Zum Beispiel wollen die Chinesen schon bald das Mittelklasse-Smartphone Huawei P Smart in Europa auf den Markt bringen. Für den MWC Ende Februar ist dann offenbar die Präsentation des P10-Nachfolgers geplant.

In China trägt es den Namen Huawei Enjoy 7S, das neue Mittelklasse-Smartphone des chinesischen Tech-Riesen. Als Huawei P Smart soll es jetzt auch nach Europa kommen, berichtet WinFuture. Wie alle jüngeren Modelle besitzt auch das Huawei P Smart ein 18:9-Display, fällt mit 5,65 Zoll aber etwas kompakter aus als viele aktuelle Kollegen.

Unter dem LCD-Bildschirm mit einer Auflösung in FHD+ und 428 Pixel pro Zoll werkelt der Octacore-Prozessor HiSilicon Kirin 659. Vier seiner Kerne arbeiten mit 2,36 GHz, die anderen vier kommen auf ein Tempo von 1,7 GHz. Ihnen zur Seite stehen je nach Ausführung 3 bzw. 4 GB Arbeitsspeicher mit 32 bzw. 64 GB Flash-Speicher, die jeweils per microSD-Karte erweiterbar sind. Der Akku ist 3.000 mAh groß.

Auf der Rückseite befindet sich neben einem Fingerabdrucksensor eine Dual-Kamera mit einem 13- und einem 2-Megapixel-Sensor, als Selfiekamera auf der Vorderseite steht eine Linse mit 8 Megapixel zur Verfügung. Als Betriebssystem läuft bereits von Haus aus das aktuelle Android 8.0 Oreo, kombiniert mit der Huawei EMUI 8.0.

Das Huawei P Smart kostet in China in der höherwertigen Ausstattung umgerechnet 216 Euro, in Europa dürfte es zu einem Preis von 220 Euro (Basisversion mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher) bzw. 250 Euro (4 GB RAM/64 GB Speicher) in den Handel kommen. Wann es vorgestellt wird, wann der Verkauf startet und ob Deutschland auch mit auf der Liste steht, ist noch nicht bekannt.

Heißt das neue Flaggschiff P20 statt P11?

Weniger konkret sind die Angaben zum P10-Nachfolger, über den es bislang nur Gerüchte gibt. Die aber erhielten jetzt neue Nahrung. Laut Android Central hat Huawei neue P-Modelle für den Mobile World Congress (MWC) Ende Februar in Barcelona angekündigt. Dort hatte auch das aktuelle P-Flaggschiff das Licht der Öffentlichkeit erblickt. Doch vermutlich kommt der Nachfolger nicht als P11, sondern als P20 auf den Markt – angeblich wegen der "runderen" Zahl. Aber auch als Anzeichen für einen deutlichen Leistungssprung? Immerhin munkelt man über eine Triple-Kamera, eine Notch wie beim iPhone X und knackigen 8 GB Arbeitsspeicher mit 4.000-mAh-Akku.

Genaueres werden wir aber wohl spätestens auf dem MWC erfahren.