Besser, schärfer, schneller: Huawei sorgt bei seinen Smartphones mit einem Update künftig für eine bessere Grafik – und will dabei die Akkukapazität deutlich schonen. "GPU Turbo" heißt die Technologie und verspricht für zahlreiche Huawei-Modelle ein merkliches Upgrade.

Anfang Juni stellte der chinesische Elektronikkonzern Huawei eine neue Boost-Technologie vor, die unter dem Namen "GPU Turbo" firmiert. Diese soll vor allem die Grafikeinheit im hauseigenen Kirin-Systemprozessor beschleunigen und für eine schärfere Auflösung sorgen. Gleichzeitig soll aber auch der Stromverbrauch eingedämmt werden – sogar um satte 30 Prozent. Damit wollen die Ostasiaten eine bessere Performance für ihre Geräte erzielen, diese aber deswegen nicht häufiger ans Ladekabel anschließen müssen.

Die Vorstellung des neuen Boosters überschnitt sich zeitlich mit der Vorstellung des Honor Play – das erste Smartphone, in der die Technologie von vornherein verbaut ist. Dennoch plant der Konzern, das Upgrade auch auf ältere Modelle seiner eigenen Marke zu spielen.

Die glücklichen Gewinner

Zu den ersten Geräten, die von dem Boost-Update profitieren könnten, sollen die Modelle Mate 10, Mate 10 Pro und Honor View 10 gehören, wie Notebookcheck berichtet. Weiterhin dürfen sich die Besitzer folgender Geräte über die hoffentlich bessere Grafik freuen:

  • P20, P20 Pro, Mate RS, Nova 2S
  • Mate 10 Lite, Honor 9 Lite, Honor 7X
  • Mate 9-Reihe
  • P10, P10 Plus, P10 Lite, Honor 9, Honor 8 Pro

Als einziges Tablet aus dem Hause Huawei reiht sich wohl das MediaPad M5 in die Update-Welle mit ein.

Huawei wird den GPU Turbo gestaffelt auf die Geräte spielen. Notebookcheck zufolge legte der Hersteller in Shanghai eine Liste inklusive Zeitplan vor, welches Gerät wann mit einer Aktualisierung rechnen dürfte.

Entsprechend sollen die Mate-10-Serie und das Honor View 10 bereits Ende Juni mit dem Upgrade rechnen können. Im Juli folgen dann die Huawei-P20-Reihe, das Mate RS, das Nova 2S und das MediaPad M5. Im August geht es weiter mit dem Mate 10 Lite, dem Honor 9 Lite und dem Honor 7X. Der September sieht die Optimierung für die Mate-9-Modelle vor. Im Oktober schließen dann die P10-Reihe, das Honor 9 und das Honor 8 Pro die Upgrade-Welle ab.