Das Logo ist nicht identisch – und das letzte MateBook ist auch eigentlich zu jung für einen Nachfolger. Dennoch gibt es gleich mehrere Anzeichen für Zuwachs in Huaweis Notebook-Familie. Was steckt hinter den Gerüchten?

Noch nicht einmal drei Monate ist das Huawei MateBook X Pro hierzulande in Deutschland auf dem Markt. Vor einem Jahr erschien mit dem MateBook X der Vorgänger – der damals Huaweis Notebook-Premiere darstellte. Und nun soll schon ein Nachfolger vor der Tür stehen? Der könnte womöglich schon am 16. Oktober vorgestellt werden.

Falsches Logo, echtes MateBook?

Vermutlich ist es für ein neues MateBook X noch zu früh. Dennoch könnten die Chinesen bei der Präsentation von Mate 20 und Mate 20 Pro auch ein frisches Notebook bereithalten. Das zumindest glauben die Blogger von Tech Advisor. Grund ist ein geheimnisvolles Gerät, das beim chinesischen Twitter-Pendant Weibo veröffentlicht wurde. Trotz des "falschen" Logos ist der Leaker überzeugt, dass es sich hierbei um ein Huawei MateBook handelt. Zumal es ansonsten optisch stark an die silberne bzw. graue Variante des MateBook X Pro erinnert.

Huawei Matebook Leak
Sieht so das angebliche neue Huawei Matebook aus? (© 2018 Kael / Weibo)

Unterschreitet Huawei die Marke von 1.000 Euro?

Was aber könnte hinter dem angeblichen Huawei MateBook stecken? Genauere Angaben zur Ausstattung hat die chinesische Quelle nicht parat. Die Tech-Advisor-Blogger glauben wie auch andere Gerüchteköche deshalb an ein Mittelklasse-Laptop.

Das MateBook X Pro startet erst bei rund 1.500 Euro. Für die preisbewussteren Käufer bietet Huawei bislang nur das MateBook D, doch auch das liegt mit einer unverbindlichen Preisempfehlung ab 999 Euro nur knapp unter der magischen 1.000-Euro-Schwelle.

Ausgerechnet die eigene Konzerntochter hat es vorgemacht: Mit dem MagicBook präsentierte Honor im Frühjahr ein Notebook, das um die 600 Euro kostet. Gut möglich also, dass auch Huawei in das Mittelklasse-Segment vordringen will. Vielleicht gibt es schon am 16. Oktober den Startschuss.