Ist das erste der möglicherweise drei oder vier Mate-10-Smartphones von Huawei komplett enthüllt? Ein neuer Leak zeigt angeblich das Huawei Mate 10 Lite in drei optischen Varianten jeweils von vorn und von hinten. Die Ausstattung, die beim Lite-Modell vermutet wird, schraubt die Erwartungen an die "regulären" Geräte weiter nach oben.

Wie viele Modelle zaubert Huawei aus dem Hut, wenn der chinesische Hersteller – aller Voraussicht nach am 16. Oktober in München – sein Mate 10 vorstellen wird? Letzter Stand: drei. Davon ist zumindest Evan Blass überzeugt. Auf VentureBeat und in einem Tweet zeigte der Profi-Leaker jetzt seinen jüngsten Fund. Dank eines unternehmensnahen Mittelsmannes sei Blass an sämtliche Details zum erschwinglichsten der Mate-10-Geräte gelangt, dem Mate 10 Lite. Die günstige Variante der Smartphone-Reihe soll den Codenamen "Rhone" besitzen, verrät Blass – und noch einiges mehr.

Ausstattungsmerkmale am oberen Rand der Mittelklasse

Seinen Informationen zufolge muss sich die vermeintliche Lite-Ausführung kaum hinter schwergewichtigeren Kalibern verstecken:

  • Rahmenloses 5,9-Zoll-Display mit einer FHD-Auflösung von 1.080 x 2.160 Pixel
  • 2 Dual-Kameras, einmal hinten, einmal vorn, jeweils mit 16 und 13 Megapixel
  • 2-MP-Sensor als Unterstützung in beiden Kameras
  • Selfiekamera mit Bokeh-Effekt, wenn zwei Personen abgebildet werden
  • Kirin 659 Vierkern-Prozessor
  • 64 Gb interner Speicher
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 3.340 mAh Akku
  • Betriebssystem Android 8 Oreo

Diese solide Mittelklasse-Ausstattung lassen Raum für noch höherwertige Specs, die dann im Mate 10 sowie dem Mate 10 Pro stecken dürften.

Das Huawei Mate 10 Lite soll in den Farben Blau, Schwarz und Gold in den Handel kommen. Evan Blass erwartet einen Preis von 379 Euro.