Kurz vor der offiziellen Vorstellung sind im Netz Bilder des Huawei Mate 9 aufgetaucht. Das Smartphone wird demnach wohl über eine Dual-Kamera verfügen und einen Laser-Autofokus an Bord haben.

Die neuesten Bilder des kommenden Huawei-Flaggschiffs waren unter anderem auf dem finnischen Technikblog Suomi Mobilii zu sehen. Zuvor gab es bereits Fotos auf dem US-Blog Android Authority, die wohl vom chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo stammten. Immer zu sehen: ein Smartphone, das unter dem Namen “Manhattan” in die Läden kommen soll. Nach Informationen des Leakers Evan Blass soll ein 5,9-Zoll Full HD Display dem Nutzer eine satte Optik bieten. Außerdem soll das Smartphone auf den Namen Mate 9 Pro hören. Auch eine Version mit Dual Curved-Display unter dem Namen “Long Island” ist im Gespräch, die möglicherweise nur in China erscheinen soll.

Sicher scheint: Das Huawei Mate 9 wird – wie schon das Huawei P9 – über eine Dual-Kamera verfügen, die mit 20-Megapixel- beziehungsweise 12-Megapixel ausgestattet ist. Weitere Features sind ein Laser-Autofokus und ein Fingerabdruckscanner. Außerdem gibt es Gerüchte um einen USB Typ-C Port. Als Betriebssystem des Mate 9 wird wohl Android 7.0 Nougat dienen.

Waren die ersten Realbilder nur ein Fake?

Zweifel an den ersten Real-Bildern von Android Authority beziehungsweise Weibo meldete Steve Hemmerstoffer an. Der französische Redakteur rühmt sich ebenfalls als Leaker, der kürzlich twitterte, die Bilder vom vermeintlichen Mate 9 zeigen seiner Ansicht nach das Axon 7 Max von ZTE, das per Photoshop auf der Rückseite mit dem Huawei-Logo versehen worden wäre. Anders die nachfolgenden Fotos von Suomi Mobilii. Die hochauflösenden Bilder vom Gerät in Aktion stellte auch Hemmerstoffer auf NowhereElse ins Netz.
Am Donnerstag will Huawei in München ihre "neuesten Innovationen und aufregenden Entwicklungen", so der Einladungstext, vorstellen – vermutlich das Mate 9. Dann wird klar sein, was das neue Flaggschiff der Chinesen alles drauf hat.