Schon Ende Februar 2018 stellte Huawei das MediaPad M5 in gleich drei Varianten vor. Nun folgt noch ein "lite"-Modell – und eigentlich ist auch das neue MediaPad T5 eng mit Huaweis M-Reihe verwandt.

Die ersten Versionen des MediaPad M5 kamen im Juni mit Bildschirmdiagonalen von 8,4 und 10,8 Zoll auf den Markt. Etwa zwei Monate später legt Huawei nun mit dem MediaPad M5 lite nach: Das neue Modell positioniert sich dabei, was die Größe betrifft, zwischen seinen Brüdern und bietet ein Bild mit einer Diagonale von 10,1 Zoll und einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln.

Huawei MediaPad M5 Lite
Das Huawei MediaPad M5 Lite besitzt einen üppigen 7.500-mAh-Akku. (© 2018 Huawei)

Streaming-Maschine für unterwegs

Während der chinesische Hersteller die ersten Geräte noch mit dem High-End-Chipsatz Kirin 960 versah, muss das MediaPad M5 lite nun mit dem Mittelklasse-Modul Kirin 659 auskommen. Der offiziellen Ankündigung zufolge ist das Gerät aber ohnehin als mobile Entertainment-Maschine zu verstehen – und für die Wiedergabe von Filmen und Serien braucht es eben nicht den Spitzen-Chipsatz.

Damit beim Fernsehen auch der Sound stimmt, verbaut Huawei im MediaPad M5 lite gleich vier zertifizierte Harman Kardon-Lautsprecher. 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB interner Speicher für Videoinhalte und Musik sind ebenfalls mit an Bord. Laut Ankündigung soll das Tablet bis zu elf Stunden lang Videos wiedergeben können, dafür sorge der 7.500-mAh-Akku im Innern, der sich in drei Stunden wiederaufladen lasse. Einen Fingerabdrucksensor hat Huawei ebenfalls untergebracht.

Handlichere T-Version für Kurzstrecken

Das MediaPad M5 lite erscheint Huawei zufolge Ende August in zwei Varianten auch in Deutschland. Mit LTE-Modul kostet es in der Farbe Space Gray dann 349 Euro. Wer nur WLAN braucht, zahlt 299 Euro. Alle diejenigen, die noch etwas weniger ausgeben möchten und auf Fingerabdrucksensor, Riesen-Akku und Edel-Lautsprecher keinen Wert legen, könnten sich für das MediaPad T5 interessieren.

Dieses Modell hat der Hersteller parallel zum MediaPad M5 lite angekündigt – und das ergibt auch durchaus Sinn: Es bietet den gleichen Full-HD-Bildschirm mit 10,1-Zoll-Diagonale und ebenfalls 3 GB RAM, 32 GB internen Speicher und einen Kirin 659-Chipsatz. Huawei hat im MediaPad T5 lediglich den Fingerabdrucksensor und die Harman Kardon-Lautsprecher des M5 lite weggelassen und einen kleineren Akku mit 5.100 mAh verbaut. Dadurch misst das Gehäuse in der Dicke nur 7,8 Millimeter, das Tablet ist mit 460 Gramm ein Stück leichter und der Preis fällt mit 279 Euro (LTE) beziehungsweise 229 Euro (WLAN) ebenfalls schlanker aus.