Huawei könnte noch im Jahr 2018 eine neue Schnelllade-Technologie auf den Markt bringen. Aktuellen Gerüchten zufolge arbeitet das Unternehmen aus China an einem "Super Charging", mit dem die Akkus von Smartphones in sehr kurzer Zeit aufgeladen werden könnten.

Die zuständige Behörde in China soll ein neues Ladegerät für Huawei zertifiziert haben, wie GizChina berichtet. Das Ladegerät soll die Schnelllade-Technologie übertreffen, die der Hersteller mit dem Huawei P20 anbietet. Möglicherweise könnte ein Smartphone-Akku mit der Kapazität von knapp 3700 mAh in etwas mehr als einer halben Stunde aufgeladen werden – von null auf hundert Prozent.

So schnell wie Super VOOC

Das Ladegerät trägt offenbar die Modellnummer "HW-100400C00" und hat die Leistung von 10 Volt, beziehungsweise 4 Ampere. Die Ladeleistung soll bis zu 40 Watt betragen. Zum Vergleich: Das schon nicht schwache Ladegerät für das Huawei P20 schafft gerade einmal 22,5 Watt.

Sollte Huawei tatsächlich ein solches Schnellladegerät in der Pipeline haben, könnte das Unternehmen zur Konkurrenz aufschließen. Oppo hat zusammen mit dem Flaggschiff Find X Lamborghini Edition eine "Super-VOOC-Technologie" vorgestellt, die einen 3730-mAh-Akku in 35 Minuten komplett aufladen kann. Dieses bietet 10 Volt und 5 Ampere.

Debüt mit dem Mate 20?

Im Herbst 2018 wird Huawei voraussichtlich das Mate 20 enthüllen. Dabei könnte es sich um das erste Top-Smartphone des Herstellers handeln, das bereits die neue Schnelllade-Technologie unterstützt. Bleibt die Frage, wie teuer solche Express-Ladezeiten für den Nutzer werden – "Super VOOC" von Oppo soll in der Produktion eine Menge Geld kosten.

Das Huawei Mate 20 wird den Gerüchten zufolge nicht nur durch kurze Ladezeiten aus der Masse der Smartphones herausstechen. Angeblich bringt das High-End-Gerät ein Display mit, das (fast) ohne seitliche Ränder auskommt. Außerdem soll das Smartphone eine sehr hohe Rechengeschwindigkeit liefern und könnte damit die Konkurrenz weit hinter sich lassen. Verantwortlich dafür ist mutmaßlich der neue Chipsatz des Unternehmens, der Kirin 980. Im Oktober wird der Schleier voraussichtlich gelüftet.