Das Nova 3 kann bereits vorbestellt werden – Huawei hat bereits im Vorfeld viele Details zu dem Smartphone verraten. Parallel soll es auch einen günstigen Ableger geben, der eine etwas einfachere Ausstattung aufweist: das Huawei Nova 3i.

In einigen Bereichen sollen sich Huawei Nova 3 und 3i aber sehr ähnlich sein: Beide Smartphones verfügen zum Beispiel Leaks zufolge auf der Vorderseite über eine Dual-Kamera für Selfies, die mit 24 und 2 Megapixel auflöst, berichtet GSMArena. Unterschiede gibt es aber bei der Hauptkamera: Die des Nova 3 löst mit 24 und 16 Megapixel auf, die des Nova 3i mit 16 und 2 Megapixel.

GPU Turbo ist an Bord

Das Huawei Nova 3i verfügt offenbar über einen Akku mit der Kapazität von 3.340 mAh. Der Akku des Nova 3 fällt mit 3.750 mAh etwas größer aus – und kann zudem dank der unterstützten Schnelllade-Technologie auch in kürzerer Zeit mit neuer Energie versorgt werden. Beide Geräte unterstützen allerdings den GPU Turbo, den das Unternehmen derzeit via Update auch an ältere Smartphones verteilt.

Das Huawei Nova 3i soll als Antrieb den hauseigenen Kirin 710 nutzen, der auf einen 4 Gigabyte großen Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte internen Speicherplatz zugreifen kann. Alternativ gibt es offenbar auch eine Version mit 6 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte internem Speicherplatz. Zum Vergleich: Das Nova 3 bietet den Kirin 970, 6 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Speicherplatz.

Zum Start für unter 300 Euro

Nachdem zunächst angenommen wurde, dass es sich bei dem Huawei Nova 3i lediglich um eine umbenannte Version des Nova 3 für bestimmte Märkte handelt, sprechen die geleakten Dokumente eine andere Sprache, auf denen die Specs beider Geräte nebeneinander zu sehen sind.

Das Huawei Nova 3i wird vermutlich zunächst auf den Philippinen erscheinen. Ob und wann es auch in Europa erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Es ist aber gut möglich, dass der Hersteller das Smartphone bei einem Erfolg auch auf anderen Märkten herausbringt. Der Preis soll zum Release umgerechnet zwischen 250 und 280 Euro betragen, wie Playfuldroid berichtet.