Noch genau einen Monat müssen sich Interessenten gedulden. Am 26. März steht ganz offiziell die Präsentation des Huawei P30 (und dessen Schwestermodellen P30 Pro und P30 Lite) in Paris an. Wer nicht bis dahin warten will, kann die Premium-Variante angeblich schon heute in einem Hands-on-Review bestaunen.

Angeblich traten sie einfach nur in eine falsche Tür ein. Reporter des Online-Magazins Digital Trends wollen auf dem Mobile World Congress in Barcelona in einen Raum gelangt sein, in dem ein Prototyp des Huawei P30 Pro gelegen haben soll. Mehrere Bilder zeigen das Gerät aus allen Winkeln in den Händen eines Journalisten.

Der Prototyp soll laut einer unbekannten Quelle kein Modell im Entwicklungsstadium mehr sein. So wie es die Bilder nun zeigen, soll das P30 Pro letzten Endes aussehen.

P30 Pro: Codename Vogue

Für das P20 Pro machte Supermodel Helena Christensen vor knapp einem Jahr noch Werbung. Scheint so, als wolle Huawei aber auch mit dem Nachfolgemodell modisch up to date bleiben. Derzeit wird gemunkelt, dass das P30 Pro unter dem Codenamen Vogue firmiert – und so ganz abwegig ist dieser Gedanke nicht.

Schenkt man den Bildern der Reporter Glauben, erwartet die Huawei-Fans mit dem P30 Pro ein schlankes und schmales Smartphone mit hochglänzendem Gehäuse in Chrom-Optik und trendiger Triple-Cam. Bislang ziert den Prototyp neben der Hauptkamera noch der Schriftzug LINK, der allerdings beim finalen Modell durch das bekannte Leica ersetzt werden dürfte.

Ob das Branding "Vogue" auf der Rückseite verbleibt, ist bislang noch nicht bekannt.

USB-C, aber keine Klinke mehr

Dagegen ist auf den Bildern deutlich zu erkennen: Huawei rationalisiert die Klinke weg – lediglich ein USB-C-Anschluss und Lautsprecher-Aussparungen sind an der Unterseite auszumachen. Von der Seite betrachtet zeigt sich ein länglicher und ein etwas kürzerer Button. Ob Huawei hier auf einen seitlichen Fingerabdruck-Scanner setzt? Oder wird hier doch eher die Lautstärke reguliert?

Genaueres zu den Spezifikationen weiß bisher kein Leaker zu berichten. Interessierte müssen sich hier wohl doch noch bis zur Präsentation am 26. März in Paris gedulden. Aber zumindest einen Blick auf das (mutmaßliche) P30 Pro konnten sie nun schon ergattern.