Am Wochenende bei Ikea einzukaufen ist in etwa so entspannend wie Urlaub machen auf einer Bohrinsel. Wie angenehm wäre es da, wenn Sie neue Möbel via Augmented Reality einfach testweise in der Wohnung platzieren und dann online bestellen könnten? Eine Ikea-App für iPhones und iPads sowie das ARKit unter iOS 11 sollen's möglich machen.

Wenn Sie neue Möbelstücke oder Einrichtungsgegenstände benötigen, führt früher oder später kaum ein Weg an Ikea vorbei. Besonders am Wochenende können Besuche in dem schwedischen Möbelhaus mitunter nervenaufreibend sein. Für alle Leidgeplagten hat Ikea bald schon eine bequeme Lösung: Neue Möbel können testweise virtuell in der eigenen Wohnung platziert und bei Gefallen online bestellt werden.

Die Idee geht aus einer Kooperation zwischen Ikea und Apple hervor: Schon unter iOS 11 soll im Herbst dieses Jahres eine Ikea-App für iPhone und iPad erscheinen. Dank des ARKits, das die Kalifornier auf der WWDC 2017 vorgestellt haben, wird es dann möglich sein, die AR-Features zu nutzen. Apple-Chef Tim Cook, der ohnehin schwer begeistert von Augmented Reality zu sein scheint, erwähnte gegenüber Bloomberg, dass Ikea dabei sei, "das Einkaufserlebnis zu verändern".

Wohnung virtuell einrichten mit Ikea und iOS 11

Michael Valdsgaard wiederum, Ikea-Beauftragter für digitale Transformation, äußerte sich bei dem schwedischen Portal Di Digital noch etwas konkreter: Während einer Beta-Phase sollen Ikea-Kunden mit einem iPad durch ausgewählte Häuser der Kette laufen und nach Eingabe der relevanten Daten die App ausrechnen lassen, ob das gewünschte Möbelstück in die Wohnung hineinpasst. Nach dem Ende der Tests kann die App auch von zuhause benutzt werden.

Zum Start der Anwendung sollen 500 bis 600 Ikea-Produkte als 3D-Modelle enthalten sein, die sich dann in ARKit implementieren lassen. Neue Artikel haben dabei Vorrang.