Neues im Feature-Wettrüsten der großen sozialen Netzwerke: Instagram eröffnet seinen Usern jetzt die Möglichkeit, Umfragen zu veröffentlichen. Allerdings können die Teilnehmer nicht aus einer unbegrenzten Zahl an Antworten auswählen. Und noch zwei weitere Neuerungen rollt Instagram aus.

Ob ein Follower den geposteten Beitrag mag oder nicht, kann er bei Instagram mit einem Herzchen oder einem Kommentar kundtun. Damit ist die Meinungsbildung aber in der Regel bereits erschöpft – bis jetzt. Denn nun feiert ein spezielles Umfragetool auf der Online-Plattform Premiere, teilt die Facebook-Tochter in ihrem Blog mit. Jeder Nutzer kann damit seine Fangemeinde in seinen Stories nach deren Meinung fragen.

Nötig ist lediglich die Aufnahme eines neuen Fotos oder Videos. Unter den Stickern findet sich anschließend – neben dem Hashtag – der Button "Umfrage". Nach dem Antippen lassen sich dort die gewünschte Frage sowie die Antwortmöglichkeiten formulieren. Einziger Wermutstropfen: Es können nur zwei Antworten angeboten werden. Die Frage nach der Lieblingsfarbe könnte also schwierig werden.

Der Nutzer kann sehen, wer wie bei der Umfrage abgestimmt hat

Aber natürlich geht es den Instagram-Machern vermutlich ohnehin eher darum, dass die Umfragen die Kreativität der User anstacheln. Afro oder Glatze? Rihanna oder Rammstein? Oder vielleicht auch: Soll ich an dieser Weggabelung links oder rechts weitergehen? Alles mit zwei Antworten ist möglich. Sofort nach der Veröffentlichung können sich die Follower an der Umfrage beteiligen.

Die Ergebnisse beziehungsweise den Zwischenstand sehen aber nur diejenigen, die ihre Stimme bereits abgegeben haben. Der Fragende dagegen kann sich die Votings jederzeit anzeigen lassen – mit einem Wisch nach oben. Dabei sieht er nicht nur, wie viele sich insgesamt schon beteiligt haben, sondern auch, wer sich für welche Option entschieden hat. Eine geheime Abstimmung gibt es also nicht. Dafür kann man seine Freunde bestens testen, wessen Meinung man vertrauen kann. Wie bei den Stories ist auch die Umfrage wieder nach 24 Stunden verschwunden.

Doch Instagram hat noch zwei weitere Neuerungen am Start. Zum einen die Option, dass man eine Farbe aus dem Bild filtern und für den Text oder das Zeichentool verwenden kann. Zum anderen gibt es eine Hilfslinie für das saubere Verschieben und Platzieren von Elementen.