Instagram stellt mit seinem aktuellen Update eine neue Funktion vor. Künftig können User ihre Bilder in einen privaten Bereich verschieben und dort archivieren. Die Pics können vom Nutzer weiterhin angesehen und erneut gepostet werden.

Instagram hat auf seiner Website sein neues Update vorgestellt, das eine neue Funktion mit sich bringt. Diese heißt „Archive“ und dürfte vor allem die Nutzer des Netzwerks freuen, die mit einigen ihrer geposteten Fotos aus der Vergangenheit zwar nicht recht zufrieden sind – diese aber auch nicht endgültig löschen wollen. Diese Pics lassen sich künftig über die Archiv-Funktion in einen Bereich verschieben, der nur für den User einsehbar ist.

Mit „Archive“ will Instagram erreichen, dass seine Nutzer zum einen weniger Fotos löschen. Zum anderen sollen sie sich von vornherein wohler fühlen, wenn sie Fotos posten. Schließlich können sie künftig jedes Pic ganz einfach entfernen und dennoch behalten – und im Falle des Falles erneut posten.

„Das eigene Profil nach aktuellem Geschmack gestalten“

Nach dem Update auf die neuste Instagram-Version lassen sich geteilte Bilder übers Tippen auf drei Pünktchen in der rechten oben Ecke des jeweiligen Postings archivieren. Einmal verschoben, wird das Posting archiviert und aus dem öffentlichen Newsfeed entfernt. Dennoch lässt es sich jederzeit im Archiv-Bereich ansehen. Dieser ist erreichbar über einen Tap auf das neue Archive-Icon, ganz oben rechts auf der Profil-Seite.

Laut Instagram soll das neue Feature die Möglichkeit bieten, ungewollte Fotos zu entfernen, ohne sie löschen zu müssen. Der Nutzer werde „das Profil nach aktuellem Geschmack gestalten“, beschreibt die Facebook-Tochter die Stoßrichtung ihrer neuen Funktion. Ab sofort können alle gestaltungswilligen Android und iOS-Nutzer loslegen. Alles, was sie dafür brauchen, ist die Instagram-Version ab 10.21.