Die dritte Beta-Version von Apples zukünftigem Betriebssystem iOS 11 ist für Entwickler verfügbar – und diese haben gleich eine ganze Reihe von Neuerungen ausgemacht. Sie betreffen das Kontrollzentrum, das neue SOS-Feature, die Mitteilungszentrale wie auch die Besitzer von iPads.

Die Internetseite macrumors.com hat die Neuerungen einzeln vorgestellt und präsentiert diese zudem in einem anschaulichen Video. Die Aktualisierungen seien zwar nicht bedeutend, dennoch gebe es einige Änderungen zu vorigen Versionen. So wurde die Mitteilungszentrale übersichtlicher gestaltet. Alle Benachrichtigungen werden nach einem Wisch nun auf einer Seite angezeigt, anstatt nochmals nach oben wischen zu müssen, um frühere News zu sehen.

Auch das Kontrollzentrum hat ein Update bekommen. Wird ein Lied abgespielt, reicht ein Fingertipp auf den Songnamen, und der User landet direkt in der Musik-App. Darüber hinaus wurde das neue SOS-Feature gefixt: Bei einem abgebrochenen Notsignal werden keine Notfall-Benachrichtigungen mehr verschickt.

Videos automatisch abspielen oder nicht?

Änderungen wurden auch in den Einstellungen des App Stores vorgenommen. Dort kann der User bald selbst entscheiden, ob Videos automatisch abgespielt werden sollen und ob die Einstellung in WLAN-Netzen anders gehandhabt wird als bei mobiler Datenübertragung. Zudem sind neue TV-Provider in den Einstellungen zu finden. Weitere Neuerungen betreffen die fortlaufende Anzeige bei der Synchronisation von iCloud-Nachrichten sowie die Dateien-App, die neue Speicherorte unterstützt.

Auch iPad-User freuen sich über eine verbesserte Benutzerführung. Apps sind künftig wieder leichter zu beenden, indem der Nutzer sie einfach aus dem Bild wischt.

Noch in dieser Woche könnte die öffentliche Beta-Version von iOS 11 folgen. Wer noch nicht am öffentlichen Beta-Programm für iOS teilnimmt, kann sich hier informieren, wie die Registrierung abläuft.