Apple und LG vereinen ihre Expertise und entwickeln scheinbar gemeinsam ein neues Kamera-System für das iPhone 8. Das neue Kamera-Modul soll 3D-Fotografie ermöglichen und mit verbesserter Dual-Lens-Technik aufwarten. LG Innotek produziert auch die Dual-Kamera, die bereits im iPhone 7 Plus zum Einsatz kommt.

Erst vor einigen Tagen mehrten sich die Berichte, dass Apple plant, Augmented Reality in seine Kamera-App zu integrieren. Nun gibt es neue Spekulationen, die sich um die zukünftige Kamera das iPhone 8 ranken: Das Unternehmen aus Cupertino soll gemeinsame Sache mit LG machen. Die beiden Großkonzerne arbeiten angeblich an einem neuen Dual-Kamera-Modul, das sogar 3D-Fotografie ermöglichen könnte, berichtet MacRumors und beruft sich dabei auf einen Artikel der Wirtschaftszeitung The Korea Economic Daily.

Abwegig ist der Gedanke nicht. Die LG-Tochter Innotek produziert bereits die Dual-Lense-Kamera, die als eines der technischen Highlights des iPhone 7 Plus gilt. Zwei Linsen mit unterschiedlichen Brennweiten auf der Rückseite des Smartphones ermöglichen qualitativ hochwertige Bilder und eine bessere Trennung von Tiefenebenen.

Apple bezieht seine 3D-Kameratechnik von LinX

Im letzten Jahr hat Apple das israelische Startup LinX übernommen. Auch dieser Kauf könnte auf die Verbesserung der iPhone-Kameratechnik abzielen. Das 2011 gegründete Unternehmen entwickelt Kamera-Module für Smartphones und Tablets, die aus mehreren Sensoren und Objektiven bestehen und dafür konzipiert sind, die räumliche Tiefe des Motivs besonders gut zu erfassen. Daraus sollen sich sogar Bilder mit einem deutlichen 3D-Effekt entwickeln lassen. Ziel von Apple könnte es nun sein, die von LinX angeeignete 3D-Technik mit der Dual-Kamera von LG Innotek zu vereinen.