Das Gerüchte-Karussell rund um Apples iPhone-Range dreht sich fröhlich weiter. Diesmal sollen neue Bilder das iPhone SE 2 zeigen. Handelte es sich tatsächlich um das kommende Modell, gäbe es bei der Rückseite wie vorhergesagt eine große Veränderung. Beim Kopfhöreranschluss hingegen würde sich wider Erwarten nichts ändern.

Es war ein Auf und Ab in den letzten Wochen, was das neue Apple iPhone SE 2 angeht. Zuletzt war von einem Blitzstart im Mai die Rede gewesen, dazu wurde über allerlei Specs und Designänderungen gemutmaßt. Einige davon werden nun bestätigt, andere widerlegt – von ersten Leak-Bildern, auf denen der neue Wurf zu sehen sein soll.

Neue Glasrückseite für kabelloses Laden?

Die Pics stammen von einer chinesischen Social-Media-Plattform, berichtet 9TO5Mac. Egal, ob sie nun dem Endprodukt entsprechen oder das Ergebnis einer spekulativen Fälschung sind: Die Fotos zeigen ein iPhone SE 2, das einen Kompromiss aus den bisherigen Gerüchten bedeuten würde. Die bis dato diskutierte Rückseite aus Glas etwa ist klar ersichtlich:

Eine komplett gläserne Rückseite ließe darauf schließen, dass die zweite Generation des iPhone SE kabelloses Laden ermöglicht. Ein anderes Feature hingegen würde laut den Bildern ganz so bleiben, wie es bislang war.

Bleibt die Klinkenbuchse an Bord?

Gut erkennbar auf den Fotos ist eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Ein Detail, das die Besitzer kabelgebundener Kopfhörer freuen wird, sie könnten sich die womöglich kostspielige Investition in kabellose Ohrschmeichler sparen. Die Bilder zeigen auch: Bei der Vorderseite des angeblichen iPhone SE 2 hat sich im Vergleich zum bisherigen Modell nichts getan. Touch-ID-Sensor, Display, Layout der Kamera sowie Rahmen entsprechen denen des iPhone SE.

Was bleibt also bezüglich weiterer Spekulationen, die auf die Hardware oder einen bevorstehenden Start des neuen Apple-Einsteigermodells zielen? Ob nun ein A10-Prozessor anstatt des bisherigen A9 unter der Haube des neuen Smartphones stecken wird, ist den Bildern natürlich genauso wenig zu entnehmen wie das Datum einer Markteinführung. Also business as usual: in Kürze mehr.