Apple wird in diesem Jahr wohl gleich drei neue iPhones auf den Markt bringen – und alle sollen kabellos geladen werden können. Da diese Art des Aufladens ein Smartphone stark erhitzt, seien neue Materialien nötig, die den Preis für die neuen Modelle in die Höhe treiben würden.

Vor allem bei der OLED-Variante mit Glasgehäuse müsse nachgearbeitet werden, berichtet MacRumors unter Berufung auf den Analysten Ming-Chi Kuo. So sei unter anderem ein 3D-Touch-Modul mit einer zusätzlichen Grafit-Beschichtung vonnöten, das den Nachfolger der aktuellen Generation vor Überhitzung schützen soll.

Wie das kabellose Aufladen technisch vonstattengehen soll, ist noch ungewiss. Apple könnte sich an der Apple Watch orientieren, die kabelloses Aufladen bereits ermöglicht. Wie Bloomberg berichtet, könnten die Kalifornier allerdings auch eine neue Technik zur Marktreife bringen, die es erlaubt, Smartphones aus größerer Entfernung kabellos aufzuladen. Bisher müssen Geräte anderer Hersteller auf Ladeschalen platziert werden.

Das Problem dabei: Je weiter das Handy von der Aufladestation entfernt wird, desto länger benötigt der Akku, um seine volle Leistungskraft wiederzuerlangen. Der Lightning-Stecker wird dennoch weiter gebraucht, da er auch noch zum lokalen Synchronisieren mit dem Rechner benötigt wird.

High-End-iPhone über 1000 US-Dollar?

Diese Maßnahmen haben offenbar ihren Preis. Den Gerüchten zufolge soll das neue High-End-Gerät, das zum zehnjährigen iPhone-Jubiläum unter dem Namen iPhone 8 oder iPhone X auf den Markt kommen könnte, in den USA mehr als 1000 Dollar kosten. Allerdings soll auch ein Speicher- und Akku-Upgrade gegenüber der aktuellen iPhone-Generation den Preis rechtfertigen. Die beiden anderen erwarteten iPhone-Modelle, die parallel unter der Bezeichung iPhone 7s und iPhone 7s Plus erscheinen, dürften sich allerdings unterhalb der vierstelligen Schwelle bewegen. Die neuen Modelle kommen voraussichtlich im September 2017 auf den Markt.