Kevin allein zu Haus – das ist künftig kein Problem mehr. Denn Kevin ist ein smarter Lautsprecher, der potenzielle Einbrecher davon überzeugen soll, dass die Unterkunft belebt ist – selbst wenn alle Bewohner ausgeflogen sind. Kevin agiert mit Licht und Geräuschen und imitiert damit Alltagstätigkeiten.

Von Weitem sieht Kevin aus wie eine kleine Handtasche aus Jeansstoff, doch bei genauerem Hinsehen verbirgt sich hinter dem Gadget ein smarter Lautsprecher. Und dieser bringt eine Funktion mit, die vor allem Menschen schätzen werden, die Angst vor Einbrechern haben. Denn Kevin kann die Anwesenheit im eigenen Zuhause vortäuschen, berichtet The Verge.

Alleine in Deutschland wurde 2016 mehr als 150.000 Mal in fremdes Eigentum eingebrochen. Nur zehn Prozent der Taten werden aufgeklärt. Gut zwei Drittel der Opfer fühlen sich nach einem Einbruch in der eigenen Unterkunft nicht mehr sicher. 

Wer bisher bei längerer Abwesenheit das Licht angelassen oder den Timer des Fernsehers programmiert hat, um möglichen Eindringlingen weiszumachen, dass jemand im Haus ist, kann sich nun auf den smarten Lautsprecher der Schweizer Firma Mitipi verlassen. Dieser erweckt durch Licht- und Schatteneffekte, Akustik und einer intelligenten Steuerung den Eindruck, als sei Kevin eben nicht allein zu Haus.

Kevin kann Duschen und Kochen imitieren

Dabei werden die Bewegungen von Bewohnern möglichst detailgetreu imitiert, sodass es für potenzielle Einbrecher so aussieht, als würde jemand fernsehen, Musik hören, kochen, duschen und anderen alltäglichen Dingen nachgehen. Aktive Prävention anstatt reaktiver Alarm – auf diese Weise sollen Einbrüche von vornherein verhindert werden.

Für die Installation von Kevin wird neben einer Steckdose nur noch eine WiFi- Verbindung benötigt. Der Lautsprecher lässt sich dann per App steuern – natürlich auch aus der Ferne.

Noch ist Kevin allerdings nicht zu bekommen. Die Finanzierung soll demnächst erst auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter ins Rollen kommen.