Smartwatches sind eine praktische Sache. Sie zählen Schritte und Kalorien, erinnern an Termine und leiten Anrufe weiter. So richtig Spaß macht das alles aber nicht. Das wird bei dem Kickstarter Projekt "Gameband" anders. Die smarte Uhr richtet sich speziell an Gamer und kann als mobile Spielekonsole genutzt werden. Über eingehende Mails oder Anrufe informiert sie aber trotzdem.

Nur einen Tag hat das Kickstarter-Projekt von FMTwo Game gebraucht, um genügend Unterstützer für die neue Idee zu sammeln. Mittlerweile ist das Finanzierungsziel weit überschritten und die Gamer-Welt blickt in freudiger Erwartung dem Launch des neuen Gadgets entgegen. Im kommenden September soll es so weit sein: Dann wandern die Gamer-Smartwatches an die ersten Unterstützer, beziehungsweise an deren Handgelenke.

Atari-Konsole mit Apple Watch-Maßen am Handgelenk

Kern des Gamebands ist das 1,63 Zoll AMOLED-Display. Auf diesem kann per Fingertipp gespielt werden. Ob der kleine Bildschirm ausreicht, um so richtig in die Spielewelt einzutauchen, wird sich zeigen. Zweifel daran haben die Entwickler aber nicht: "Wer glaubt, dass das Display zu klein ist, dem fehlt einfach nur etwas Vorstellungskraft." Sehr viel Platz haben hingegen die Spiele: Über eine wechselbare SD-Karte stehen bis zu 256 GB zur Verfügung. Dank einer Vereinbarung mit Atari und Terraria sollen einige der größten Klassiker der Gaming-Geschichte auf dem kleinen Format gespielt werden können.

Obgleich das Finanzierungsziel schon erreicht ist, läut die Kampagne noch bis zum 17. März. Mit mindestens 149 US-Dollar kann das Start-up bis dahin noch unterstützt werden – und ein Exemplar aus der ersten Uhrenlieferung gesichert werden. In den Handel sollen diese dann für 199 US-Dollar kommen. Wann genau, steht aber noch nicht fest. Kickstarter-Unterstützern wurde ihre Uhr aber für den September versprochen.