Löwen, die durch die Wüste Afrikas streifen, ein Drache, der entlang der chinesischen Mauer tanzt, ein Vulkanausbruch – die Welt bietet unendlich viel zu entdecken. Ein Globus hingegen ist sehr abstrakt. Zu abstrakt, um Kindern die vielen Facetten der Erde wirklich zu zeigen. Eine Lösung bietet ein Start-up: Mit Hilfe von Augmented Reality können die Kleinen in die verschiedensten Kulturen eintauchen, spannenden Geschichten lauschen und vieles über unsere Welt lernen.

Im Schlafanzug den Mount Everest besteigen oder vor dem Schlafengehen noch einmal bei den Pyramiden vorbei schauen? Warum nicht? Das Start-up Play Shifu Technologies, Inc. möchte Kindern genau diese kleinen Abenteuer ermöglichen. Dazu braucht es nicht viel mehr als einen speziellen Globus, ein Tablet und die extra entworfenen Apps. Letztere liefern wahlweise historische Fakten, zeigen geografische oder kulinarische Besonderheiten einer Region, erzählen spannende Geschichten oder zeigen die Tierwelt in ihrer natürlichen Umgebung.

Dazu hält das Kind das Tablet (iPad oder Android) einfach über die jeweilige Region auf dem Globus, zu der es mehr wissen möchte. Den passenden 3D-Inhalt gibt es dann auf dem Bildschirm zu bestaunen. Dort kann auch ausgewählt werden, zu welchem Thema das Kind mehr wissen möchte.

Mit dem Finger auf der Landkarte ...

Wer nicht nur allein auf Weltreise gehen möchte, kann Globus und Apps auch als Spiel nutzen und Freunde herausfordern, um das erlernte Wissen zu testen. Das Kickstarter-Projekt hat sein Finanzierungsziel schon erreicht. Die ersten Globen sollen bereits im August den Weg zu ihren Unterstützern antreten. Wer mit zu diesen gehören möchte, kann das Projekt noch mit 29 US-Dollar oder höheren Beträgen fördern. Der Versand findet weltweit statt.