Zeit für einen zweiten Blick: Das Kickstarter-Projekt „Luna Display“ macht aus dem iPad einen zusätzlichen Bildschirm. Mit diesem soll sich in höchster Qualität arbeiten lassen.

Die Entwickler von Astro HQ haben ein Kickstarter-Projekt ins Leben gerufen, das allen Mac-Usern helfen soll, die mit einem praktischen zweiten Display arbeiten wollen. Herausgekommen ist ein Produkt, das aussieht wie ein USB-Stick. Dieser wird über den Mini-DisplayPort oder USB-C eines Geräts mit macOS 10.10, Yosemite (oder höher) angeschlossen. Über WLAN/USB-Kabel und die Gratis-App des Herstellers sei so innerhalb von Sekunden eine Verbindung zu einem zweiten iPad-Display hergestellt.

Der Clou sei laut dem Hersteller, dass die eingesetzte Technologie namens Liquid dafür sorge, dass das Zusammenspiel außergewöhnlich schnell und in Top-Qualität vonstattengeht. Im Gegensatz dazu seien existierende Software-Lösungen weitaus langsamer, weniger zuverlässig und bei der Qualität schlechter, da für den zusätzlichen Bildschirm nur ein Teil der Grafikkarte genutzt werde.

Perfekt für Spreadsheets, Präsentationen oder Entwickler

Die Einsatzmöglichkeiten des Luna Display seien laut Astro HQ endlos. Insbesondere für Nutzer von Spreadsheet-Software wie Excel oder Numbers sei der Stick ein großartiger Partner. Auch bei Präsentationen oder Keynotes spiele das Konzept seine Stärken aus. Dasselbe gelte für die Bedürfnisse von Entwicklern, die auf dem zweiten Display beispielsweise ihre Codes im Auge behalten könnten.

Das Kickstarter-Projekt wollte eigentlich lediglich 30.000 US-Dollar einsammeln, um mit der Produktion zu beginnen. Aktuell sind die Luna-Display-Entwickler noch 54 Tage online und bereits mit rund 250.000 US-Dollar ausgestattet. Laut Timeline soll der Display-Stick ab Mai 2018 ausgeliefert werden und für einen Preis von rund 80 US-Dollar zu haben sein.

Wer den Luna Display in Aktion sehen will – dieses Hands-on-Video zeigt mehr: