Die Tastatur PENNA tarnt sich im Gewand einer hübschen, altertümlichen Schreibmaschine. Dabei versteckt sich hinter ihr ein hochmodernes Bluetooth Keyboard, mit welchem man sein Tablet, Smartphone oder den PC synchronisieren kann. Das Projekt sucht noch bis zum 6. Mai Geldgeber auf Kickstarter, hatte das Finanzierungsziel aber schon nach einem Tag erreicht.   

Bluetooth-Tastaturen gibt es wie am Sand an Meer. Wer auf sich aufmerksam machen möchte und vor allem bei der Crowdfunding-Plattform Kickstarter durch die Decke gehen will, braucht ein Alleinstellungsmerkmal. Die Macher von PENNA – dahinter steckt die Firma Elretron INC. – haben sich das sehr zu Herzen genommen und ihrer Tastatur einen wunderschönen Vintage-Look verpasst. Das Keyboard sieht aus wie eine altertümliche Schreibmaschine aus der Zeit, als Bluetooth noch ein Fremdwort war.

PENNA wird von zwei AA-Batterien angetrieben, die laut Hersteller gute sechs Monate halten, bevor sie gewechselt werden müssen. Der Käufer hat die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Tastenarten: den moderneren, angerundeten "Diamond"-Tasten oder den komplett runden "Chrome"-Knöpfen, wie wir sie tatsächlich von alten Schreibmaschinen kennen. Die Buchstaben lassen sich nach Belieben umstecken. Und auch bei der Farbe fällt die Entscheidung schwer: PENNA gibt es in Schwarz, Weiß, Olivgrün, Rosa und in Holzoptik.

Technisch sieht Bluetooth-Tastatur PENNA überhaupt nicht alt aus

Wenn es um die in ihr verbaute Technik geht, sieht die Bluetooth-Tastatur plötzlich gar nicht mehr alt aus: Sie unterstützt iOS, Android und Microsoft und kann mit Tablet, Smartphone oder PC synchronisiert werden. Eine Koppelung ist mit bis zu fünf Geräten möglich. Wer lieber am nostalgischen Gefühl festhalten möchte, kann sein Telefon oder Tablet aber auch einfach in einem Schlitz platzieren, der dort angebracht ist, wo bei einer echten Schreibmaschine das Papier hineingesteckt wird.

Auf Kickstarter hat PENNA schon einen Tag nach dem Start des Projekts am 6. April sein Finanzierungsziel von 50.000 US-Dollar erreicht. Bis zum 6. Mai kann man das Unternehmen noch unterstützen und die Tastatur vorbestellen. Das Early-Bird-Paket sichert für 89 US-Dollar eine Retro-Tastatur – und erlaubt bereits ab August fröhliches Tippen.