Auf einem Event am 12. Januar dürfte HTC sein neues HTC X10 vorstellen sowie eine neue VR-Brille, die als Nachfolger der erfolgreichen HTC Vive auf den Markt kommen könnte. In einer Ankündigung des Events hatte HTC mitgeteilt, an etwas "for U" zu arbeiten – was auf Deutsch bedeutet: "für Dich".

Auf der CES 2017 in Las Vegas Anfang Januar gibt's keine große HTC-Veranstaltung – dafür lädt der taiwanische Hersteller am 12. Januar zu einem eigenen Event ein, um neue Produkte vorzustellen. Was hinter der Ankündigung "for U" genau steckt, ist derzeit nicht sicher zu sagen. Spekuliert wird aber darüber, dass HTC das neue HTC X10 im Gepäck haben könnte, schreibt Android Authority.

HTC X10 wird ein Mittelklasse-Smartphone werden

Das neue Smartphone dürfte ein Mittelklasse-Gerät sein und ist dann der Nachfolger des HTC One X9. Vermutlich wird das Gerät weltweit in die Läden kommen. Viele der HTC-Smartphones werden nur in bestimmten Märkten wie den USA oder in China verkauft. Diesmal sieht es aber so aus, als würde HTC das Verkaufsgebiet vergrößern wollen.

Das HTC X10 soll ein 5,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten haben. Unter der Haube sitzen ein MediaTek Helio P10-Chipsatz und eine Mali T860-Grafikeinheit. Das Gerät hat vermutlich 3 GB RAM und eine 13-Megapixel-Frontkamera mit optischer Bildstabilisierung. Die Größe des internen Speichers im Gerät ist hingegen noch nicht durchgesickert. Das HTC X10 könnte etwa 280 Euro kosten.

Stimmen die Gerüchte, dann könnte das Unternehmen aus Taiwan aber noch ein anderes interessantes Produkt auf seinem Januar-Event vorstellen: eine neue VR-Brille. Ob es sich um ein Nachfolgemodell der erfolgreichen HTC Vive handelt, ist noch nicht klar. Spekuliert wird derzeit darüber, dass die neue Brille günstiger und auch modischer ist als die Vive. Womöglich bringt HTC also auch ein Modell wie Google Daydream auf den Markt, das ein Smartphone zur VR-Darstellung benötigt.