Mehr Sicherheit, mehr Bequemlichkeit: Zwei große Namen der Computerwelt haben sich zusammengetan, um beides zu erreichen. Lenovo und Intel setzen dafür auf ein bewährtes System – die Authentifizierung via Fingerabdruck. Die könnte für viele Log-ins zum Einsatz kommen.

Sie sind eine der großen Herausforderungen für das Gedächtnis des modernen Menschen: Passwörter. Maximal sechs Stellen, Minimum sechs Stellen, mit Sonderzeichen oder ohne, keine Umlaute, groß- und kleingeschrieben, am besten für jeden Zugang einzeln und bitte alle paar Wochen neu vergeben. Wer soll sich das alles merken?

Die Antwort von Lenovo und Intel: Niemand. Die beiden Computer-Größen stellten deshalb laut BusinessWire ein System vor, das zumindest auf Windows-PCs die Passwörter überflüssig machen könnte. Der Lösungsansatz lag buchstäblich auf der Hand. Denn Smartphones bieten mit der Authentifizierung per Fingerabdruck schon seit Jahren eine sichere und bequeme Alternative. Ob das Log-in bei Facebook, bei PayPal oder beim Online-Banking: Zukünftig könnte eine biometrische Erkennung bei Apps beziehungsweise auf Webseiten das Passwort-Log-in ersetzen oder – für eine Zwei-Faktor-Authentifizierung – ergänzen.

Keine Abhängigkeit mehr von Passwörtern?

Lenovo will diese Technik dafür in seine kommenden Windows-Geräte integrieren, und zwar ins Yoga 920, das ThinkPad X1 Tablet (2. Generation), das ThinkPad X1 Carbon (5. Generation), das IdeaPad 720S sowie die ThinkPads Yoga 370, T570, P51s, T470s, X270 und X270s. Intel liefert mit der Software Guard Extensions in der 7. und 8. Generation seiner Prozessoren den nötigen Schutz der Authentifizierungs-Schlüssel. Zudem ist Intel Online Connect erforderlich.

"Online zu gehen ist ein unverzichtbarer Teil unseres Lebens in der digitalen Welt geworden", erklärte Johnson Jia, Senior-Vizepräsident von Lenovos PC-Sparte. "Menschen benötigen eine einfache, eingebaute Sicherheit, die ihnen beim Einloggen in Webseiten zum Banking, Shoppen und bei Social Media Schutz bietet." Mit ihrem Log-in-System würde die Abhängigkeit von Passwörtern vermindert. Womöglich findet dann auch das Gedächtnis wieder zur Ruhe.