Hell, heller, LG. Bei seinem neuen Flaggschiff G7 ThinQ scheint der südkoreanische Elektronik-Hersteller besonderen Wert auf das Display zu legen. Das soll laut Eigenaussage nämlich "super-hell" werden – und die kontroverse Notch auf Wunsch hin verstecken können.

Erst am gestrigen Dienstag versorgte uns Profi-Leaker Evan Blass, bei Twitter unter @evleaks bekannt, mit neuesten Fotos zum LG G7 ThinQ. Die Bilder zeigten das Smartphone von allen Seiten und Winkeln – inklusive viel diskutierter Notch. Die schwarze Einbuchtung am oberen Displayrand, die vor allem durch das iPhone X populär wurde, ist aber bei Weitem nicht jedem Benutzer lieb. Genau deswegen soll sie bei LG auch ausgeblendet werden können.

Hohe Leuchtdichte, weniger Akkuverbrauch

Wie Gadgets360° berichtet, soll das LG G7 ThinQ mit satten 1000 nits ausgestattet sein. Für ein Smartphone wäre diese hohe Leuchtdichte tatsächlich bemerkenswert. Zum Vergleich: Das Vorgängermodell LG G6 schaffte es gerade mal auf die Hälfte der Flächenhelligkeit. Dabei soll das neue Flaggschiff dann auch noch 30 Prozent weniger Akku verbrauchen als die bisherige Luxus-Klasse.

In einer offiziellen Pressemeldung spricht LG zudem von einem 6,1-Zoll-Display mit QHD+ im Format 19,5:9. Die Ränder des G7 fallen entsprechend dünn aus und sparen gegenüber dem G6 satte 50 Prozent Fläche ein.

Das alles soll den Nutzern vor allem beim Blick aufs Smartphone in der Sonne helfen, um vom Display auch noch etwas zu erkennen. Zusätzlich sorgen verschiedene Kamera-Modi wie Eco, Cinema oder Sports für perfekte Fotos unabhängig von äußerlichen Lichtverhältnissen. Das G7 ThinQ steht somit ganz im Zeichen des bestmöglichen Displays, das die LG-Ingenieure entwickeln konnten.

Schwarzer Hintergrund lässt Notch verschwinden

Wer sich bei diesem grellen Display mit den satten Foto-Farben dann immer noch an der dunklen Einbuchtung am oberen Rand stört, soll die Notch einfach verstecken können. Wie? Mit einem durchgehenden schwarzen Balken im Hintergrund, der eine Erweiterung des Displayrands suggeriert. Eine akzeptable Lösung für Gegner der Notch? Am 2. Mai wird sich zeigen, wie die Interessenten das Resultat aufnehmen. Dann wird das LG G7 ThinQ endlich offiziell vorgestellt.