LG hat sein neues Flaggschiff LG G8 ThinQ offiziell bestätigt. Die Kamera verfügt über eine 3D-Frontkamera mit besonderer Technologie. Das Topmodell wird beim kommenden Mobile World Congress 2019 präsentiert.   

LGs neues Flaggschiff heißt LG G8 ThinQ und wird mit einem ganz besonderen Feature aufwarten. Wie das Unternehmen heute via Pressemitteilung bekanntgab, wird das neue Topmodell mit einer 3D-Selfie-Kamera ausgestattet sein. Der besondere Clou ist die eingesetzte Technik, bei der man sich mit den Sensor-Tech-Experten von Infinion zusammengetan hat.

ToF spart Platz

LG setzt beim LG G8 ThinQ auf eine ToF (Time of Flight)-Frontkamera. Eine Technik, die die Zeit misst, die Lichtstrahlen brauchen, wenn sie von der Kamera ausgegangen und – nachdem sie auf ein Objekt getroffen sind – wieder zurückgekehrt sind. Die so gewonnenen 3D-Aufnahmen können für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden.

Neben einer genauen Gesichtserkennung sind auch diverse AR- und VR-Szenarien denkbar. Der große Vorteil der ToF-Technologie: Sie ist deutlich kompakter als bei den bislang von Apple, Huawei und Co. verwendeten Sensoren.

Grafik Sensor und Linsen
So sieht das ToF-Kamera-Set-up des LG G8 ThinQ aus. (© 2019 LG)

3D als Zugpferd 2019?

LG folgt mit dem Einsatz des außergewöhnlichen Selfie-Kamera-Set-ups einem Trend, der den Smartphone-Markt 2019 mitbestimmen könnte. 3D-Kameras sollen sowohl auf der Rück- als auch auf der Vorderseite neue Einsatzmöglichkeiten schaffen und Kunden gewinnen.

Wie LGs erster Ansatz in dieser Richtung mit dem LG G8 ThinQ konkret aussehen wird, wird bereits in rund drei Wochen auf dem MWC 2019 zu erleben sein. Klar ist: Weitere Hersteller werden ähnlich vielversprechende Ansätze in Sachen 3D-Fotografie präsentieren.