Technische Innovationen, wohin das Auge blickt: Der Mobile World Congress in Barcelona hat einiges an mobilen Neuerscheinungen zu bieten. Auch der südkoreanische Smartphone-Entwickler LG ist in der katalanischen Hauptstadt mit an Bord und hat mit dem LG V30S ein scheinbar besonders intelligentes Telefon im Gepäck.

LG setzt auf ultraschlankes Design bei mittlerer Display-Größe und künstlicher Intelligenz. Als Nachfolger des V30 ist das V30S nun erstmals mit der Plattform ThinkQ ausgestattet – Sprachsteuerung und Kamera profitieren davon laut Hersteller am meisten.

ThinkQ teilt sich demnach in zwei Hauptpfeiler auf: "Vision AI" und "Voice AI", wobei dem visuellen Scharfsinn mit AI-Cam, QLens und Bright Mode mit gleich drei Subkategorien wesentlich mehr Gewicht zufällt als der Sprachsteuerung.

Klare Motiverfassung, verbesserte Belichtung

So soll die AI-Cam eigenständig abschätzen können, welcher Kameramodus für welches Motiv geeignet ist. Erkennt die Linse demnach ein Gesicht, wird automatisch der Portraitmodus aktiviert. Unterstützt wird diese Funktion zusätzlich vom Bright Mode, der die Helligkeit eines Fotos ohne lästiges Bildrauschen erhöht. Damit sollten Selfies selbst bei dämmrigen Licht noch passabel ausfallen.

Dank dem zusätzlichen Feature QLens kann sich der Nutzer künftig einen QR-Code-Scanner in App-Form sparen. Die geräteinterne Kamera erkennt die quadratischen Chiffren automatisch und leitet den User nach dem Scan sofort zur Zieladresse weiter. Obendrein arbeitet Voice-AI künftig enger mit dem Google Assistant zusammen und ermöglicht so leichteren Zugang zu den einzelnen Smartphone-Funktionen.

Neben dem Farbmodus "Moroccan Blue" dürfen sich Nutzer über "New Platinum Gray" freuen. (© 2018 LG)

Hardware zeigt kaum Unterschiede zum Vorgängermodell

Laut LG handelt es sich beim V30S um das dünnste und leichteste Smartphone mit einem 6-Zoll-Bildschirm im 18:9-Format. Ansonsten hat sich gegenüber dem LG V30 aber nicht sonderlich viel getan. Das OLED-Display mit QHD-Auflösung bleibt ebenso erhalten wie der hauseigene 128-GB-Flash-Speicher und ein Snapdragon-835-Prozessor mit 4 GB RAM. Als Betriebssystem zeigt sich Android 8.0 Oreo vorinstalliert.

LG gab bisher weder den Termin der Markteinführung noch einen möglichen Preis für das besonders intelligente Smartphone bekannt. Wann die Geräte in Deutschland zum Kauf antreten werden, bleibt daher noch mit Spannung zu erwarten.