Nach dem Flaggschiff ist vor dem Flaggschiff. Beziehungsweise: daneben. Denn zusätzlich zum High-End-Modell LG G6 bringen die Südkoreaner wohl schon bald das LG V30 auf den Markt. Wie das Phablet aussehen könnte, zeigt jetzt ein erstes Rendervideo.

Hinter der Animation auf dem Rendervideo stecken CAD-Daten, die aus einer Fertigungsfabrik für das LG V30 stammen sollen. Auf der Grundlage dieser Computer-Konstruktionszeichnungen entstanden das Rendervideo und die Bilder, die jetzt von OnLeaks und MySmartPrice veröffentlicht wurden.

Den Daten nach zu urteilen ist das LG V30 knapp 151,4 x 75,2 x 7,4 Millimeter groß und kommt mit einem Display in der Größe von 6 Zoll. Wie schon beim LG G6 setzt LG auch beim V30-Phablet auf ein 18:9-Format. Front- und Rückseite besitzen eine gläserne Oberfläche und abgerundete Ecken. Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera zu erkennen, zudem ein Fingerabdrucksensor. Auf der Unterseite sind der Lautsprecher und ein USB-Anschluss platziert, während sich auf der oberen Seite ein Kopfhöreranschluss befindet. Die Blogger von MySmartPrice tippen außerdem auf eine Funktion für das kabellose Laden, auch wenn das noch nicht bestätigt ist.

Wo ist beim LG V30 das zweite Display?

Fragen ranken sich noch um ein mögliches zweites Display. Auf den neuen Bildern ist von dem bisherigen Merkmal der V-Reihe nichts mehr zu sehen. Kommt also wirklich ein ausfahrbares Display, wie Twitterer Evan Blass vermutet hat? Oder gibt es auf dem 18:9-Bildschirm einen Standby-Bereich mit den wichtigsten Informationen?

Zumindest stehen die Chancen gut, dass sich die deutschen Tech-Freunde diese Fragen selbst beantworten können. Denn im Gegensatz zum V10, das hierzulande erst spät auf den Markt kam, und der Abstinenz des V20 sollte das LG V30 diesmal zeitnah in Deutschland starten – zumal die IFA 2017 in Berlin nach wie vor als Favorit für die offizielle Präsentation gilt.