Auf dem Live-Streaming-Videoportal Twitch verfolgen Millionen von Zuschauern Gamer beim Spielen. Die Plattform bekommt nun eine neue Funktion, die es Nutzern erleichtern soll, spannende Kanäle zu finden – oder im Falle von Streamern: gefunden zu werden. Egal, ob Cosplay oder E-Sport – über Communities können Gruppen zu verschiedenen Themen und Interessengebieten erstellt werden.  

Twitch ist der unangefochtene König unter den Portalen des Videospiel-Live-Streamings. Millionen von Zuschauern verfolgen hier Gamer weltweit beim Zocken. Und auch die Zahl der Streamer liegt über der Millionen-Grenze. Bei dem riesigen Angebot an Kanälen kann es auf der Plattform schnell mal unübersichtlich werden. Deshalb hat Twitch nun die Communities eingeführt. Die Funktion ermöglicht es, Gruppen zu verschiedenen Themen und Interessengebieten wie Cosplay, E-Sport, Kunst oder zu einzelnen Spielen wie "Final Fantasy" zu erstellen.

Streamer können ihren Kanal der Gruppe zuordnen, zu der er am besten passt. Das erleichtert es ihnen auch, von anderen Nutzern gefunden zu werden und ihr Publikum zu erweitern. Die Zuschauer bei Twitch wiederum profitieren, weil sie sich nicht durch unterschiedliche Streams klicken müssen, um neue spannende Kanäle zu entdecken. Stattdessen stöbern sie gleich in den Communities, die sie interessieren.

Communities bei Twitch lassen sich personalisieren

Jede Twitch-Community soll individuell sein. Die Nutzer, die zu Moderatoren einer Gruppe ernannt wurden, können einen Avatar, ein Banner, eine Beschreibung und spezifische Regeln für sie festlegen. Die Leiter der Community sind außerdem dazu berechtigt, Nutzer bei Regelverstößen zu sperren.