Was kommt Neues mit der nächsten Version von macOS Sierra? Eingetragene Entwickler können es ab sofort erkunden. Denn Apple stellte jetzt die fünfte Beta-Version des kommenden Betriebssystem-Updates zum Download und Testen bereit.

Es geht Schlag auf Schlag bei der Weiterentwicklung des aktuellen Mac-Betriebssystems. Gerade erst hatte Apple die vierte Beta-Version von macOS Sierra 10.12.5 veröffentlicht, da ließen die Kalifornier laut MacLife am gestrigen Tag der Arbeit auch schon die fünfte folgen. Einen Einblick ins neue Programm erhalten zunächst nur Entwickler, womöglich dürfen auch die Public-Beta-Tester demnächst nachziehen. Oder aber das Rollout der finalen Version steht kurz bevor – beim Vorgänger 10.12.4 hatte es nur vier Betas bis zur Fertigstellung gegeben.

Das Update von macOS Sierra bringt wohl vor allem Bugfixes

Allzu große Erwartungen richtet die Tech-Gemeinde allerdings nicht an die neue macOS-Version. Denn mit der Vorgängerversion macOS Sierra 10.12.4 hatte es gerade eine größere Überarbeitung gegeben, bei der zum Beispiel die "Night Shift"-Funktion als neues Feature implementiert wurde. Beim Nachfolger dürfte man sich in Cupertino also eher auf Bugfixes und Performance-Steigerungen konzentrieren. Im Download-Bereich im App Store heißt es, die Version solle die "Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit" verbessern.

Parallel zu macOS Sierra 10.12.5 arbeitet Apple auch weiter an der Smartphone-Variante iOS 10.3.2, für die vor wenigen Tagen laut Macerkopf ebenfalls die fünfte Beta an den Test-Start ging. Vielleicht gibt es eine Kombi-Veröffentlichung aller weiterentwickelten Betriebssysteme, zu denen sich dann auch tvOS 10.2.1 sowie watchOS 3.2.2 gesellen dürften.