Huawei lässt die Mate 9 Familie weiter wachsen: Kürzlich brachte der chinesische Konzern einen weiteren Ableger auf den Markt, das Mate 9 Lite. Das Mittelklasse-Smartphone ähnelt dem Mate 9 äußerlich sehr stark, weicht in der Ausstattung aber etwas ab.

Großes Aufsehen machte Huawei um die Markteinführung des neuen Mate 9 Ablegers nicht. Das Smartphone wurde ganz schlicht auf der Webseite des Konzerns bekannt gegeben. Scheinbar handelt es sich bei dem neuen Handy um ein umbenanntes Honor 6X. Das wurde von der Tochterfirma Honor ebenfalls erst vor kurzem auf den chinesischen Markt gebracht, hatte aber bisher seinen Weg noch nicht nach Europa geschafft. Dazu wird es nun wohl auch nicht mehr kommen, denn das Mate 9 Lite ist sowohl im Design, vor allem aber auch in der Ausstattung, nahezu identisch zum Honor 6X.

Huawei Mate 9 Lite: Solides Mittelklasse Smartphone

Das Huawei Mate 9 Lite verfügt über ein 5,5 Zoll Display mit einer Full HD Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Mit dem HiSilicon Kirin 655 Octa-Core-CPU bekam das Mate 9 Lite einen soliden Multikernprozessor eingebaut, der allerdings etwas hinter dem im Mate 9 verbauten Kirin 960 zurückbleibt. Der Käufer der Light-Version kann außerdem zwischen 3 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte Programmspeicher oder 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Speicher wählen. Die Kamera knipst mit 12 beziehungsweise 8 Megapixeln vernünftige Fotos. Die Hauptkamera ist eine Dual-Linse und ermöglicht den sogenannten "Bokeh-Effekt". Anders als das Mate 9 Modell wird hier aber auf eine Leica-Kamera verzichtet.

Mit welchem Preis die Light-Version in den deutschen Markt einsteigt, steht noch nicht fest. Es ist jedoch zu erwarten, dass es sehr erschwinglich sein wird. Das Honor 6X liegt jedenfalls bei etwa 250 Euro. Darüber wird Huawei wohl nicht gehen.