Endlosdisplays erhalten eine neue Dimension: Beim Meizu Pro 7 wird der Bildschirm einfach auf der Rückseite fortgeführt. Leaks zufolge soll sich dort ein zweites Display befinden, der entweder eigenständig oder als Spiegel des Hauptbildschirms genutzt werden kann. Was an den Gerüchten dran ist, wird sich wohl spätestens am 26. Juli zeigen – dem avisierten Launch-Termin.

Im chinesischen Netzwerk Weibo kursieren derzeit Bilder, die das nächste Meizu-Smartphone mit einem interessanten Konzept zeigen: Auf der Rückseite befindet sich unter der Dual-Kamera ein zweiter Bildschirm. Dieser nimmt zwar nur einen kleinen Teil der Fläche ein, doch genau das könnte sein Plus sein. Den Gerüchten nach soll darauf zum einen der Hauptbildschirm von der Vorderseite gespiegelt werden können. Wer also wissen möchte, ob neue Nachrichten eingegangen sind, oder sich einfach nur die Uhrzeit anzeigen lassen will, braucht dafür nicht mehr das Hauptdisplay zu erhellen. Das spart Energie.

Zwei sind besser als eins: Meizu scheint diese Regel auch für die Displays des Pro 7 anzuwenden

Doch ein solches Konzept wäre nicht neu, schließlich gibt es bereits Smartphones, die am oberen Bildschirmrand einen eigenständigen Bereich abgetrennt haben, der ebensolche Informationen liefert. Meizu musste also noch einen Schritt weiter gehen – und tat dies anscheinend auch: Das kleine Farbdisplay auf der Rückseite ist ebenso berührungsempfindlich wie sein großer Bruder auf der Vorderseite und kann daher auch für verschiedene andere Dinge genutzt werden. Die Fotos zeigen etwa, wie Pac-Man darauf gespielt wird.

Ende des Monats, am 26. Juli, soll das Smartphone den Gerüchten nach der Welt präsentiert werden. Spätestens dann werden auch die weiteren – bislang weitestgehend unbekannten – Features des Handys bekannt werden.