Bei PC-Software immer noch Branchenprimus, im mobilen Geschäft aber nur ein kleiner Fisch: Weder mit seinem Betriebssystem Windows 10 noch mit dem Windows Phone konnte Microsoft auf dem Smartphone-Markt besonders punkten. Doch jetzt hat das Unternehmen aus Redmond vielleicht einen Weg gefunden, seine Apps doch noch in der mobilen Welt zu etablieren: in einem Samsung Galaxy S8 in Microsoft-Version.

Wen man nicht besiegen kann, mit dem soll man sich verbünden. Diese alte Losung könnte Microsoft im Kopf gehabt haben, als es den jüngsten Coup einfädelte: eine Kooperation mit Samsung. Wenn die Südkoreaner am 21. April ihr neues Topmodell, das Samsung Galaxy S8, in die Läden bringen, ist Microsoft als Vertriebskanal mit von der Partie. Laut ZDNet bringen die Kalifornier eine spezielle eigene Version des Smartphones heraus, die "Microsoft-Edition".

Das Microsoft-Modell des Samsung Galaxy S8 lädt die Apps aus Redmond

Dieses Modell ist zwar zunächst ein "pures" Samsung Galaxy S8 mit der normalen Android-Version. Möglich ist allerdings auch eine Version des größeren Samsung Galaxy S+, dies behauptet zumindest areamobile. Doch ob groß oder klein: Bei der Einrichtung des Smartphones sollen automatisch Microsoft-Apps wie Office, Cortana, Skype oder OneDrive heruntergeladen und installiert werden. Diese Apps sind dann parallel zu den Google-Diensten auf dem Smartphone verfügbar.

Das Microsoft-Galaxy wollen die Kalifornier ab 21. April in ihren eigenen stationären US-Shops verkaufen, im Online-Store ist es nicht zu haben.

Die Kooperation mit Samsung ist nicht die erste ihrer Art. Schon zuvor gab es eine Partnerschaft, damals sollte Windows 10 als Betriebssystem für Samsungs Tablets etabliert werden. Mit dem Siegeszug von Android reicht es Microsoft nun offenbar, wenigstens ein paar ihrer Apps in der mobilen Welt zu etablieren.