Microsofts Game-Streaming-Dienst Mixer lädt Spieler aus aller Welt zum gemeinsamen Zocken ein. Damit sich auch wirklich alle Gamer weltweit auf der Plattform zurechtfinden, wurden nun weitere Sprachen ins Programm aufgenommen: insgesamt sind es jetzt 21.

Gemeinsam zocken ohne die übliche Verzögerung – damit wollte sich Mixer bei seiner Gründung vor gut einem Jahr von Konkurrenten wie YouTube Gaming oder Twitch abheben. Dort mussten Spieler bei Live-Übertragungen in der Regel zehn bis 20 Sekunden Unterschied hinnehmen. Mit der Schnelligkeit schaffte Microsoft auch neue Möglichkeiten, Spieler und Zuschauer stärker ins Geschehen im Video einzubeziehen. Letzere können etwa über Entscheidungen im Spiel abstimmen und so dem Spieler Empfehlungen geben, Stichwort "Social Streaming". Die Gamer selbst können hingegen durch das Co-Streaming ihren Stream mit drei weiteren Spielern zu einem Vierer-Split-Stream erweitern.

Mixer bekommt Menüführung auch auf Deutsch

Doch was bringen Schnelligkeit und Split-Screens, wenn das Zusammenspiel schon an einer ganz anderen Stelle hapert? An der Sprache zum Beispiel? Hier erlaubt Microsoft vielen Spielern nun, sich in ihrer Muttersprache über die Menüoberfläche zu navigieren. Welche Sprachen neu hinzugekommen sind, listet das Unternehmen auf seinem Blog auf. Neben der Grundeinstellung Englisch (US) kommen nun auch Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch und neben weiteren Sprachen auch ein vereinfachtes Chinesisch zur Auswahl hinzu.

Microsoft begründet die Ausweitung damit, auf den enormen globalen Wachstum der Mixer-Gaming-Community zu reagieren. Mit der neuen Sprachenauswahl soll nicht nur sichergestellt werden, dass sich alle Spieler besser im Menü zurechtfinden, auch Entwickler und letztlich natürlich die Zuschauer sollen von der Mehrsprachigkeit profitieren.