Es wird langsam konkreter: Derzeit machen Renderbilder vom Moto RAZR in seiner 2019-Ausgabe die Runde. Die neue Version des Klapphandys unterscheidet sich dabei gar nicht so stark von seinem Vorgänger – kommt aber mit einigen technischen Upgrades daher.

Mitte Januar wurden Patentzeichnungen aus den USA publik: Sie zeigten erste Ideen, wie sich der amerikanische Elektronikhersteller Motorola sein erstes Falt-Smartphone vorstellt. Die Überlegungen gleichen dabei einer modernen Version des Klapphandys RAZR. Nun sind erstmals Renderbilder aufgetaucht, die einen etwas realistischeren Eindruck von dem RAZR 2019 vermitteln.

Retro-Charme trifft auf Notch

Die Renderbilder sind eine Überlegung des bekannten Tech-Youtubers und Designers Waqar Khan und wurden durch GizChina per Twitter weiter verbreitet. Khan designte anhand der bekannten Patentzeichnungen eine Reihe von Bildern, die das RAZR aus verschiedenen Winkeln und mit mehreren Farben zeigt.

In zugeklapptem Zustand zeigt sich ein kompaktes Smartphone, das nur wenig höher ist als breit. Ein Bildschirm bedeckt etwa zwei Drittel der Vorderseite, darunter prangt eine große Linse – wohlgemerkt nur eine. Ob das RAZR tatsächlich ohne populäre Dual- (oder gar Triple-)Kamera kommen könnte? Möglich, sperrt sich Motorola doch häufig dagegen, blind Branchentrends zu folgen.

Ein Trend schaffte es aber doch auf die Renderfotos: die Notch. Sie wird relativ breit mittig auf der Innenseite platziert. Die seitlichen Displayränder fallen äußerst schmal aus, dafür ist das "Kinn" – der untere Displayrand – wie bei typischen Klapphandys der 90er breit und steht leicht hervor.

Kehrt Motorola zu seinen Wurzeln zurück?

Bislang scheint alles so, als setze Motorolas Smartphone-Konkurrenz auf Falthandys im Phablet-Stil, die vertikal zusammengeklappt werden. Hier könnte sich der amerikanische Konzern deutlich von seinen Wettbewerbern abheben – indem er zu dem zurückkehrt, was ihn einst groß gemacht hat.

Immerhin wurde Motorola mit der Lancierung der kultigen MOTORAZR-Reihe zu einer festen Größe der Mobiltelefon-Industrie. Gut möglich, dass das Unternehmen nun zu seinen Wurzeln zurückkehrt – und seinen Modellen dabei einfach einen etwas moderneren Look verpasst.

Wann das RAZR 2019 erscheint, ist bislang noch völlig unklar. Allerdings wird bereits kräftig über den Preis spekuliert: Stolze 1.500 US-Dollar soll das Falt-Smartphone kosten. Wir dürfen gespannt bleiben, wie das Luxus-Smartphone letzten Endes aussehen wird.