Lange war es still geworden um das Moto X 2017, das noch in diesem Jahr erwartet wird. Doch nun wurden neue Bilder geleakt, die das kommende Smartphone der Lenovo-Tochter Motorola zeigen sollen. Auffällig ist das vollwertige Metallgehäuse sowie die Dual-Kamera auf der Rückseite des Geräts.

Die Bilder, die sich im Internet verbreiten, zeigen ein Smartphone, das den Fingerabdrucksensor noch klassisch auf der Vorderseite verbaut hat. Auch ein Blitz ist dort zu sehen. Kunststoff kommt als Material nur noch in dünnen Streifen vor.

Zu den technischen Spezifikationen kam ebenfalls Einiges ans Licht: Das Handy soll über 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher verfügen sowie einen Snapdragon 625 Prozessor verbaut haben, schreibt mobilflip.de. Pins für die Zubehör-Plattform Moto Mods, die Lenovo für das Moto Z und Moto Z Play anbietet, sind nicht auszumachen.

Damit wäre die Neuerscheinung nicht unbedingt ein High-End-Produkt sondern würde sich eher im Bereich des Moto G5 Plus ansiedeln, das ähnlich ausgestattet ist. Als Flaggschiff hat Lenovo mittlerweile ohnehin die Z-Reihe etabliert. Fraglich ist also, ob das mutmaßliche Moto X überhaupt in Europa erscheinen wird.

Überschwemmt Lenovo den Markt?

Schon Ende 2016 waren erste Gerüchte zum neuen Moto X aufgetaucht, die sich mit den neuen Leaks weitgehend decken. Sollte das gute Mittelklassesmartphone tatsächlich noch in diesem Jahr erscheinen, dürfte Lenovo mit einer ganzen Reihe neuer Modelle aufwarten: Erst Ende Februar sind die Mittelklasse-Smartphones Moto G und Moto G Plus erschienen, dazu wird ein Moto E-Modell sowie ein Nachfolger des Moto Z erwatet. Außerdem könnte das Moto M in Deutschland auf den Markt kommen.