Kabellos war gestern: Im kommenden Moto Z2 Force werden die Kopfhörer wieder fest mit dem Smartphone verbunden. Darauf deuten zumindest neueste Leaks hin. Und auch über die Optik und die Ausstattung verraten die aufgetauchten Bilder einiges.

Wer sich an die Lenovo-Flaggschiffe Moto Z und Moto Z2 nicht herangetraut hat, weil sie ohne die klassischen Kopfhörerbuchsen daherkamen, kann aufatmen: Beim 2017er-Nachfolger Moto Z2 Force finden die Earphones wieder Anschluss. Das zeigen die Bilder, die Android Authority in Kooperation mit OnLeaks erobert und exklusiv geleakt hat. Darauf zu sehen: Eine Buchse im vertrauten 3,5-Millimeter-Format, die dann wohl auch im Moto Z2 verbaut wird.

Ein Adapter wie beim Vorgänger, der die Klinke mit dem USB-C-Anschluss verbunden hatte, ist dann nicht mehr nötig. Damit kommt die Motorola-Mutter Lenovo zwar den Wünschen vieler Nutzer entgegen – es bleibt aber abzuwarten, was das für das Design der Smartphones bedeutet. Denn vor Kurzem war gerade darüber spekuliert worden, dass das Moto Z2 Force extrem dünn werden solle.

Surft das Moto Z2 Force in Höchstgeschwindigkeit?

Aber noch etwas anderes verraten die geleakten Bilder: Das kommende Flaggschiff bewegt sich optisch zwischen seinem Vorgänger und den diesjährigen Neuerscheinungen Moto G5 und Moto G5 Plus. Um den Rand des Moto Z2 Force verläuft ein dünnes Band, das den Empfang von Funksignalen deutlich erhöhen könnte. Ein Hinweis darauf, dass das Smartphone eine Downloadgeschwindigkeit von LTE Cat 16 anpeilt, also die Schallgrenze von 1.000 Mbit/s knacken will? Das wiederum würde auf einen Snapdragon 835 Prozessor hindeuten, der den nötigen Speed mitbringt.

Auch die Dual-Kamera, von der die Gerüchteküche ausgeht, ist auf den Bildern zu sehen. Letzte Gewissheit gibt es aber erst, wenn das Moto Z2 offiziell vorgestellt wird. Der Termin dafür steht jedoch noch nicht fest.