Neuauflage der Erfolgsreihe von Motorola: Das US-Unternehmen hat seine neuen Modelle der Moto-G7-Serie offiziell vorgestellt. Es sind vier verschiedene Varianten verfügbar. Alle Geräte zeigen eine Notch im Display, eine Variante hat einen besonders starken Akku an Bord.

Brasilien ist Motorolas stärkster Markt. Kein Zufall also, dass das Launch-Event des neuen Mittelklasse-Modells in Sao Paulo stattfand. Hier wurden – nach so einigen Leaks – nun ganz offiziell vier verschiedene Varianten der Moto-G7-Reihe vorgestellt, wie unter anderem Gizbot berichtet: das Moto G7, Moto G7 Plus, Moto G7 Play und Moto G7 Power.

Moto G7 und G7 Plus mit 6,24-Zoll-Display

Sowohl das Moto G7 als auch das G7 Plus verfügen über ein Display mit einer Diagonalen von 6,24 Zoll. Die Auflösung beträgt bei beiden Varianten 2.270 x 1.080 Pixel. Darüber hinaus haben beide Geräte einen 3.000-mAh-Akku an Bord.

Während das Moto G7 Plus einen Snapdragon 636 spendiert bekam, gibt im Moto G7 ein Snapdragon 632 den Takt vor. Beide Modelle sind mit 4 GB RAM und 64 GB Flash-Speicher ausgestattet. Ein Micro-SD-Kartenslot steht ebenfalls in beiden Smartphones zur Verfügung.

Unterschiede sind bei der Kamera auszumachen: Das Set-up des Moto G7 kombiniert einen 12-Megapixel-Sensor (f/1.8) mit einem zweiten 5-Megapixel-Sensor (f/2.2). Das G7 Plus legt noch einen drauf: 16 MP (f/1.7-Blende) und 5 MP (f/2.2-Blende) inklusive optischer Bildstabilisierung dürften Foto-Fans erfreuen.

Modelle der Motorola-Moto-G7-Serie
Die Motorola-Moto-G7-Serie kommt mit vier verschiedenen Modellen. (© 2019 t3n / Twitter)

Moto G7 Power und Moto G7 Play mit 2 GB RAM

Die Displays von Moto G7 Power und Moto G7 Play unterscheiden sich: Das G7 Power bietet 6,2 Zoll, während sich das G7 Play auf 5,7 Zoll beschränkt; die Displays lösen mit 1.520 × 720 und 1.512 × 720 Pixeln auf. Bei den Kameras ist jeweils nur ein Sensor verfügbar, der mit 12 beziehungsweise 13 Megapixeln (f/2.2 ) auflöst.

Beide Modelle setzen auf einen Snapdragon 632 als Prozessor. Gespart wird beim G7 Power und G7 Play auch bei der Speicherausstattung: 2 GB RAM und 32 GB interner Speicher gelten für beide Varianten. Kleiner Trost: Auch hier steht in beiden Fällen ein Micro-SD-Kartenslot zur Speichererweiterung zur Verfügung.

Insbesondere das G7 Power hat zudem beim Akku ein Highlight zu vermelden: 5.000 mAh sollen das Modell laut Hersteller bis zu 2,5 Tage durchhalten lassen.

Zu diesen Preisen sollen die G7-Varianten Mitte Februar in den Handel kommen: Moto G7 Play – 149,99 Euro, G7 Power – ab 209,99 Euro, G7 ab 249 Euro und G7 Plus ab 299 Euro.