Ab sofort funktionieren PS4-Controller mit Steam auch am PC vollständig. Nach einem Update der Spiele-Plattform von Valve sind alle Features der PS4-Dualshock 4-Controller bei Steam-Titeln verfügbar und vom Spieler frei konfigurierbar. Das gilt auch für Trackpad und Gyroskop.

Obwohl Steam-Betreiber Valve viel Energie in sein eigenes Gamepad gesteckt hat, wollen viele Spieler vor allem den Controller ihrer Wahl benutzen. Und deshalb hat Valve parallel zur Eigenentwicklung dafür gesorgt, dass die PS4-Pads mit Steam verwendbar sind. Diese Kompatibilität ist nun komplett eingebaut, meldet Engadget.

PlayStation 4-Controller haben Funktionen wie Steam-Pads

Valve gibt auch an, dass die PlayStation 4-Controller über ebenso große Konfigurations-Möglichkeiten auf der Steam-Plattform verfügen, wie auch die hauseigenen Gamepads. Mit dem Update von Steam gibt es zusätzlich weitere neue Funktionen für alle angeschlossenen und kompatiblen Pads. So lassen sich ab sofort die LED-Leuchten auf dem Controller steuern oder ein Mauszeiger per Joystick bewegen. Es gibt Voreinstellungen für haptisches Feedback und eine Integration von Gyroskop und Beschleunigungssensor, wodurch die Gyroskop-Informationen vom Controller besser verarbeitet werden können.

Zusätzlich zur Unterstützung für die PS4-Controller gibt's in dem aktuellen Update weitere interessante Neuerungen: So kann Steam jetzt im heimischen Netzwerk auch in 4K streamen – vorausgesetzt Router und Netzwerk können die anfallenden Datenmengen verarbeiten. Gleichzeitig soll die Spiele-Performance steigen, wenn die Steam-Titel auf einer normalen Festplatte installiert werden und nicht auf einem ohnehin wesentlich schnelleren SSD-Speicher. Um die Performance zu verbessern, greifen offenbar immer mehr Spieler zu SSD-Platten, sodass Valve sich jetzt gezwungen sah, die Leistung auch für Spieler mit nicht so schneller Hardware zu verbessern.