Smart Home-Hersteller Netatmo bringt jetzt seine im Januar auf der CES in Las Vegas angekündigte Outdoor-Kamera Netatmo Presence auf den Markt. Das pfiffige Gerät dient der Sicherheit und ist unter anderem in der Lage Menschen und Tiere sowie Autos zu unterscheiden.

Bei der Präsentation der Kamera auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar erregte der französische Hersteller mit seiner Netatmo Presence einiges Aufsehen: Die Outdoor-Kamera ist nämlich nicht nur in der Lage, Tiere, Autos und Menschen vor der Haustür oder im Garten zu unterscheiden, sie verschickt auch in Echtzeit Benachrichtigungen und Warnungen, sobald sich fremde Personen auf dem Grundstück befinden. Presence kann zudem Videos aufzeichnen, berichtet MacRumors.

Netatmo Presence speichert Videos in Dropbox

Alle Bewegungen und anderen Aktivitäten, die die Netatmo Presence registriert, können als Video an die Hausbesitzer versandt werden. Das geschieht über die dazugehörige Netatmo Sicherheits-App. Die Filme können dabei entweder auf der internen Speicherkarte abgelegt oder aber auch an einen Dropbox-Account gesendet werden. Andere Hersteller ähnlicher Geräte setzen für das Speichern von Videos in der Cloud ein zusätzliches Abo voraus. Das Gerät eignet sich hervorragend dazu, Haus und Hof zu überwachen. Die Smart Home-Kamera ist zudem noch lernfähig und ist mit der Zeit immer besser in der Lage, zwischen Gegenständen, Menschen und Tieren zu unterscheiden. Je nach Einstellung kann die Kamera dann Informationen oder sogar spezifische Warnungen verschicken wie etwa: “Person gesehen”, “Auto gesehen” oder auch “Tier gesehen”.

Der Benutzer ist in der Lage, bestimmte Zonen festzulegen, in denen bei einem Ereignis Alarm ausgelöst wird. Da die Netatmo Presence eine Schnittstelle zum Dienst IFTTT besitzt, lässt sich bei entsprechenden Anlässen und technischen Voraussetzungen etwa das Außenlicht anschalten, sobald ein Auto auf der Auffahrt gesichtet wird. Oder der Rasensprenger wird gestoppt, wenn jemand in der Nähe ist.

Das Gerät zeichnet Videos in Full HD mit 1080p auf und soll dabei laut Hersteller auch mit schlechten Lichtsituationen klarkommen. Nachts verwendet die Smart Home-Kamera einen Infrarot-Modus und natürlich den eingebauten Scheinwerfer. Das Blickfeld beträgt 100 Grad und Bewegungen können in einem Bereich bis zu gut 20 Metern Entfernung entdeckt werden. Die Netatmo Presence ist wasserdicht und kann somit auch schlechtere Witterungen wie Regen und Schnee schadlos überstehen. Die Installation ist laut Hersteller relativ simpel, weil das Gerät einfach eine andere Außenleuchte ersetzt. Eine WLAN-Verbindung ist allerdings Voraussetzung. Die Netatmo Presence kostet 299,99 Euro und ist ab sofort verfügbar.