Spätestens seit dem Verzicht auf eine Kopfhörerbuchse beim iPhone 8 und beim iPhone X ist klar: Apple setzt auf drahtloses Musikhören. Und genau deswegen erhalten die mobilen Bluetooth-In-Ears AirPods 2019 eine Neuauflage – mit multifunktionalen Updates und smarten Features.

Drahtlos, wasserfest, Geräusche unterdrückend, Siri-kompatibel: Apples AirPods sollen zumindest nach Berichten der Analysten des Finanzunternehmens Barclays stark ambitionierte Ziele haben. Wie 9to5Mac berichtet, versprechen die Insider der britischen Bank enorm gesteigerte Hörqualität durch stärkere Abschirmung der Umweltgeräusche und verbesserte Abdichtung. Eine begrüßenswerte Neuerung, denn bislang stehen die Kopfhörer aus Cupertino ihren Konkurrenzprodukten mit Gummimuffe in Sachen auditiver Abschottung noch spürbar nach.

Keine aktive Geräuschunterdrückung durch strenge Designlinie

Barclays prophezeit Apple allerdings Schwierigkeiten in der Umsetzung einer aktiven Geräuschblockade von außen. Apples strenge Designlinie ließe dies, vor allem durch die Größe der Kopfhörer, nicht zu. Vielmehr sei davon auszugehen, dass die Ingenieure versuchen werden, eine bessere Abdichtung von innen zu realisieren. Tatsächlich stellten sich die Prognosen der Weltbank bislang häufiger aber als fehlerhaft heraus, wodurch sich AirPod-Liebhaber nicht zu viele Hoffnungen auf ein discoähnliches Klangerlebnis machen sollten.

Allerdings berichteten auch die Insider des New Yorker Nachrichtenunternehmens Bloomberg bereits Ende Februar von einer stark erweiterten Funktionspalette der AirPods, inklusive besserer Geräuschisolierung. Der Analyse zufolge setze Apple zudem auf verbesserte Siri-Kompatibilität und wasserfestes Design. Künftig sollen Nutzer den Sprachassistenten über die Kopfhörer aktivieren können, ohne diese vorher kurz antippen zu müssen. Vergisst der Nutzer sie einmal in seiner Hosentasche und schleudert sie aus Versehen in der Waschmaschine mit, sollen die drahtlosen Knöpfchen danach unbeschadet wieder zum Vorschein kommen.

Neue AirPods wohl nicht vor 2019

Welche dieser Funktionen die In-Ear-Kopfhörer bei ihrem Release dann tatsächlich haben werden, zeigt sich wohl erst Anfang 2019. Klar scheint allerdings zu sein, dass sich Apple hohe Ziele für die Neuauflage der AirPods gesteckt hat. Wir dürfen also gespannt sein, was die Ingenieure aus Kalifornien noch alles an Finessen in die smarten Bluetooth-Kopfhörer einbauen.