Apple bringt vermutlich auch in diesem Jahr eine neue Version seiner Apple Watch auf den Markt. Gerüchten zufolge will das Unternehmen vor allem das Innenleben des Wearables weiter auf Vordermann bringen: Die dritte Generation der Apple Watch soll in erster Linie mit einer verbesserten Performance und einem stärkeren Akku ausgestattet werden. Die Fertigung übernimmt wohl wieder der taiwanische Hersteller Quanta Computer. 

Verglichen mit den Spekulationen, die sich um das kommende iPhone 8 ranken, ist die Gerüchtelage zur nächsten Apple Watch eher mau. Letztes Jahr machte eine Meldung die Runde, dass die dritte Generation des Wearables vielleicht den Träger am Herzschlag erkennen oder eine Mobilfunkverbindung integriert werden könnte, doch weitere wilde Vermutungen wurden bislang kaum angestellt.

Angesichts dieser Tatsache scheint ein neues Gerücht aus China gar nicht so abwegig zu sein: Angeblich will Apple bei der Apple Watch 3, möglicherweise auch Apple Watch Series 3 gennant, in erster Linie das Innenleben seines Gadgets aufpolieren. Große Veränderungen am Design soll es anscheinend nicht geben, dafür eine verlängerte Akkulaufzeit und eine verbesserte Performance, berichtet die taiwanische Nachrichtenseite DigiTimes und beruft sich dabei auf die chinesischsprachige Zeitung Economic Daily News.

Übernimmt Quanta wieder die Fertigung der Apple Watch 3?

Das Magazin bezieht seine Informationen von Marktbeobachtern aus dem Umfeld des taiwanischen Hardware-Spezialisten Quanta Computer. Das Unternehmen hatte bereits die Fertigung der Apple Watch und seines Nachfolgers Apple Watch 2 übernommen. Es ist also gut möglich, dass Quanta auch die dritte Generation bauen wird. Voraussichtlich wird die Apple Watch 3 im Herbst 2017 vorgestellt – vielleicht sogar zusammen mit dem iPhone 8.