Kaum ist das neue Jahr angebrochen, nehmen die Gerüchte samt Leaks rund um neue Smartphones von Sony gehörig an Fahrt auf. Nun sind Bilder und sogar ein Video aufgetaucht, die ein klares Bild des Xperia XA2 sowie des Xperia XA2 Ultra zeichnen könnten. Die baldige Premiere der Midrange-Modelle aus Japan erscheint zumindest realistisch.

Gestern haben wir bereits über jüngst aufgetauchte Renderbilder berichtet, die einen sehr guten Vorgeschmack auf Sonys neues Mittelklasse-Phone Xperia L2 geben. Nun rückt der im Vergleich dazu vermutlich etwas höher angesiedelte Nachfolger des Xperia XA Ultra in den Fokus: das Xperia XA2 Ultra. Und einmal mehr sind es gerenderte Bilder, die bereits viele Fragen klären könnten. Darüber hinaus bleiben auch hinsichtlich der inneren Werte TigerMobiles zufolge kaum noch offene Fragen.

Demnach hat es Sony trotz der vielversprechenden Eckdaten, die nun offenbar durchgesickerter sind, mit dem XA2 respektive dem XA2 Ultra einmal mehr auf die Mittelklasse abgesehen, statt den Vergleich mit aktuellen oder gar kommenden High-End-Modellen zu suchen. So geht die Website im Falle des XA2 Ultra unter anderem von 4 GB RAM und einem internen Speicher von 64 GB aus. Beim "normalen" XA2 dürften beide Bauteile geringfügig schwächer ausfallen. Das Herzstück könnte bei beiden Varianten ein Qualcomm Snapdragon 630 SoC bilden – aber auch individuelle Lösungen sind hier noch denkbar.

Die Abmessungen sollen laut TigerMobiles 162.5 x 80 x 9.5 mm (Xperia XA2 Ultra mit 6-Zoll-Display) bzw. 141.6 x 70.4 x 9.6 mm (Xperia XA2 mit 5-Zoll-Display) betragen.

Sony nimmt Selfie-Fans ins Visier

Rein optisch scheint sich im Vergleich zum Xperia XA1 Ultra und dem bewährt-kantigen Design der Xperia-Reihe vergleichsweise wenig getan zu haben. Auf den ersten Blick springt allenfalls ins Auge, dass Sony beim XA2 wohl auf eine Dual-Kamera-Lösung setzt, und zwar an der Front. Diese scheint außerdem auf einen ebenfalls an der Front untergebrachten Blitz zurückgreifen zu können – zumindest beim Ultra-Modell.

Die rückwärtige Kamera muss hingegen mit einer einzigen Linse auskommen, wenn man den Bildern glauben möchte. Insbesondere jene Nutzer, die häufig und gerne Selfies machen, könnten Gefallen an dieser Philosophie finden.

Rückansicht von XA2 XA2 Ultra
Auf der Rückseite kommt wahrscheinlich eine konventionelle Kameralösung zum Einsatz. (© 2018 TigerMobiles.com)

Der Wahrheitsgehalt dieser Spekulationen lässt sich aktuell noch nicht zuverlässig überprüfen. Auch Sony hät sich nach wie vor bedeckt. Lange dürften gesicherte Informationen jedoch nicht mehr auf sich warten lassen. Eine offizielle Präsentation auf dem Mobile World Congress in Barcelona (Ende März) oder sogar schon in der kommenden Woche im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas ist denkbar.